NEWS

04 April, Donnerstag

Bedarfsabfrage für die Saison 2025 auf der Nordschleife

Die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG hat in einem Schreiben an Rennserienbetreiber sowie auf ihrer Webseite offiziell eine Bedarfsabfrage nach Terminen auf der Nordschleife für die Saison 2025 gestartet. Diese richtet sich an Betreiber von Rennformaten, die auf der Nordschleife durchgeführt werden sollen. Hintergrund der Terminabfrage ist die Einhaltung des „Landesgesetz zur Erhaltung der...
Bedarfsabfrage für die Saison 2025 auf der Nordschleife

04.04.2024

Die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG hat in einem Schreiben an Rennserienbetreiber sowie auf ihrer Webseite offiziell eine Bedarfsabfrage nach Terminen auf der Nordschleife für die Saison 2025 gestartet. Diese richtet sich an Betreiber von Rennformaten, die auf der Nordschleife durchgeführt werden sollen. Hintergrund der Terminabfrage ist die Einhaltung des „Landesgesetz zur Erhaltung der Zweckbestimmung des Nürburgrings“ welches die Betreibergesellschaft verpflichtet, eine „bestimmungsgemäße Nutzung des Nürburgrings durch die Allgemeinheit dauerhaft zu sichern sowie die diskriminierungsfreie Nutzung durch die Allgemeinheit nach Maßgabe der Widmung zu ermöglichen.“ Da es in den vergangenen Jahren für bestimmte Renn- bzw. Veranstaltungsformate auf der Nordschleife zum Teil mehr Bewerber als zu vergebende Termine gab, konnte nicht jedem Bewerber eine antragsgemäße Nutzung gestattet werden. Um eine bestmögliche Verteilung der Termine für die Rennsaison 2025 im Hinblick auf die geschützten Nutzungsarten erreichen zu können, hat die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG daher eine verbindliche „Meldefrist für Interessensbekundungen“ von Veranstaltern eingeführt. Bis zum 15. Mai 2024 müssen potenzielle Bewerber der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG mitteilen, ob und wie viele Termine sie für welche Nutzungsart auf der Nordschleife des Nürburgrings anstreben, einschließlich einer kurzen Information zum geplanten Veranstaltungsformat. Angesprochen sind Rennformate, die sich entweder ausschließlich oder aber zusammen mit der Grand-Prix-Strecke auf die Nordschleife beziehen. Veranstaltungsformate, die sich ausschließlich auf die Grand-Prix-Strecke beziehen, sind hiervon nicht betroffen.

24h Qualifiers: Prolog mit Festival-Feeling

03.04.2024

Die Motorsport-Saison auf der Nürburgring-Nordschleife nimmt endlich Fahrt auf und feiert bei den ADAC 24h Nürburgring Qualifiers (13. – 14. April 2024) einen ersten Höhepunkt. Denn das Prolog-Wochenende, das für viele Teams in den vergangenen Jahren zum Pflichtprogramm bei der Vorbereitung auf die 24h Nürburgring gehörte, wächst in diesem Jahr zu einem Motorsport-Knaller. Möglich macht es die Wertung zur Nürburgring Langstrecken Serie (NLS), die zahlreiche weitere Teams und Fahrer anlockt: Über 130 Fahrzeuge finden sich auf der Starterliste – davon alleine 30 in den siegfähigen Klassen SP9 und SP-X. Auch im weiteren Starterfeld mit seinen insgesamt fast 20 Klassen wird mitreißend um Siege und Platzierungen gefightet. Hier begeistern zahlreiche Top-Piloten, voll besetzte Klassen und spektakuläre Autos.    Tickets für die ADAC 24h Qualifiers sind ab 25 Euro (je Tageskarte Sa. / So.) im Ticketshop erhältlich   Das 24h-Qualifiers-Wochenende wird einen guten Ausblick darauf geben, auf was sich die Fans auch bei den ADAC RAVENOL 24h Nürburgring (30. Mai – 2. Juni 2024) freuen können. Unter den 30 Fahrzeugen in den siegfähigen Klassen findet sich das Who-is-Who der Nordschleifen-Topteams. Gleich sieben Marken sind mit GT3-Modellen vertreten – darunter der Ferrari der 24h-Sieger von 2023, Frikadelli Racing. Nachdem eine Reihe von GT3-Teams beim NLS-Auftakt eine Woche vor den Qualifiers wegen eines parallel stattfindenden Laufs zur GT World Challenge Europe nicht am Nürburgring starten kann, entspricht auch die Liste der Einsatzteams einer Parade der besten Nordschleifen-Mannschaften.  Stelldichein der Top-TeamsAuch sonst stehen alle Zeichen auf Grün für ein echtes Motorsport-Spektakel. Scherer Sport PHX (Audi), ROWE Racing und BMW M-Team für BMW, Konrad und Abt im Lager von Lamborghini: Hier gibt sich ein Stelldichein, wer in den vergangenen Jahren auf der Nordschleife tonangebend war. Das gilt auch für die teilnehmerstärksten GT3-Marken: Die sechs Porsche 911 GT3 R werden unter anderem von Falken und Manthey ins Rennen geschickt. Gleich acht Mal sind die bulligen Mercedes-AMG GT3 im Feld vertreten, die unter anderem von Bilstein und GetSpeed eingesetzt werden. NLS-Punkte und 24h-Vorbereitungen – das Wochenende zählt doppelt!Dass die zehnte Auflage der 24h Qualifiers zur bislang teilnehmerstärksten wird, dafür sorgt natürlich die doppelte Attraktivität. Gerade für die Spitzenteams wird die sorgfältige Vorbereitung auf die 24h Nürburgring im Mittelpunkt stehen. Hier zählt jede Runde auf der Strecke und jeder Top-Speed-Kilometer liefert wertvolle Erkenntnisse, was noch verbessert werden kann. Zum maximal großen Trainingseffekt trägt natürlich bei, dass das erste Rennen am Samstag erst am späten Nachmittag gestartet wird. Ab 17:30 Uhr geht es vier Stunden lang in die kühleren und dunkleren Abendstunden hinein – als Vorbereitung auf die 24h Ende Mai geradzu ideal. Das zweite Rennen am Sonntagmittag (Start 13:00 Uhr) führt ebenfalls über vier Stunden. Beide Heats werden als NLS-Lauf gewertet, und sind deshalb doppelt spannungsgeladen.  Spannende Fahrzeuge, spannende PilotenSo dürfen sich die Fans auf ein spannendes Starterfeld bei den 24h Qualifiers freuen. Zu den Hinguckern gehört auch der beliebte Dacia Logan von Ollis Garage (#318), der nach einem Rennunfall bei den 24h auch mit Unterstützung einer Crowdfunding-Aktion neu aufgebaut wurde und nun als 280-PS-Turbo in der Klasse SP3T antritt. Für Crowdfunding der besonderen Art steht außerdem der neu aufgebaute VW New Beetle RSR, den das White-Angel-Team ins Rennen schickt: Das Mannschaft um Bernd Albrecht sammelt im Rahmen des Einsatzes Geld, das für den Bau von Schulen in Entwicklungsländern eingesetzt wird. Auch bei den Piloten gibt es so manch spannenden Neuzugang im Nordschleifen-Zirkus. Dazu gehört etwa Ex-Formel-1- und DTM-Pilot Timo Glock, der sich mit dem zweifachen DTM-Champion Timo Scheider (24h-Sieger von 2003) sowie DTM-Trophy-Pilot Theo Oeverhaus einen BMW M4 GT4 (#145) teilt. Für Glock geht es dabei auch darum, dass er die Qualifikation für die „große“ DMSB-Permit Nordschleife macht, mit der dann künftig auch Starts in übergordneten Klassen möglich wären. Gleiches gilt für den ehemaligen Formel-1-Piloten Felipe Nasr, der seine Permit-Qualifikation auf einem Porsche 718 Cayman von Four Motors absolviert. Das Team setzt überdies seine lange Reihe nachhaltiger Motorsport-Projekte fort und betankt seinen Porsche mit einem Bio-Kraftstoff, weshalb der Start in der „AT“-Klasse für Fahrzeuge mit alternativen Treibstoffen erfolgt. Riesen-Rahmenprogramm mit viel Motorsport und – Judo!Wem die beiden Rennläufe am Samstag und Sonntag noch nicht genügend Motorsport sind, der bekommt beim Qualifiers-Wochenende jede Menge weitere spannende Wettbwerbe frei Haus serviert. Nach dem ersten Qualifers-Training am Samstagvormittag startet die Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) ab 13:00 Uhr zu ihrer ersten Leistungsprüfung der Saison. Die beliebte Breitensport-Serie meldet auch in diesem Jahr wieder einen großen Teilnehmer-Ansturm, der für gute Unterhaltung während der Wartezeit auf das erste Qualifiers-Rennen sorgen wird. Da am Wochenende sowohl von der RCN als auch bei den 24h Qualifiers die spezielle 24h-Streckenvariante von Nordschleife und Grand-Prix-Kurs genutzt wird, wird die Mercedes-Arena traditionell nicht befahren. Das nutzt der veranstaltende ADAC Nordrhein, um auch hier besten Motorsport zu bieten: Sowohl am Samstag als auch am Sonntag wird es dort jeweils eine Automobilslalom-Veranstaltung geben, für die ebenfalls jeweils dreitstellige Starterzahlen erwartet werden. Volles Haus gibt es außerdem beim Wettbewerb der jüngsten Motorsportler des Wochenendes: Ab 10:00 Uhr starten am Samstag und Sonntag jeweils 200 Nachwuchspiloten zu Jugend-Kart-Slaloms auf dem „Helipad“ im Grand-Prix-Fahrerlager. Die Besonderheit ist hier, dass es sowohl einen Wettbewerb mit Verbrenner-Motoren geben wird als auch einen E-Kart-Slalom. Wem all das noch nicht genug sportliche Unterhaltung ist, der sollte den Weg in Richtung ring°arena antreten: Dort findet am Wochenende die Deutsche Judo-Einzelmeisterschaft der Herren in der Alterklasse Ü30 statt. Die Wettkämpfe sind für Samstag und Sonntag angesetzt, der Eintritt in die ring°arena ist frei!

Nürburgring auf Besucheransturm an Karfreitag vorbereitet

22.03.2024

Überall in Deutschland kommen an Karfreitag Automobil-Enthusiasten an verschiedenen öffentlichen Plätzen zusammen, um ihre Leidenschaft zu teilen. Am Nürburgring wird auch dieses Jahr wieder mit einem großen Andrang gerechnet, wenn tausende Besucher sich rund um die Strecke versammeln. Die Nürburgring Betreibergesellschaft engagiert hierfür ein Aufgebot von über 150 Ordnern, Sicherheitskräften und Mitarbeitern der Verkehrswacht, um die Maßnahmen und die Besuchersteuerung des Ordnungsamtes und der Polizei zu unterstützen. Ein zentraler Aspekt der engen Zusammenarbeit ist der Schutz von Region und Natur vor übermäßigem Lärm und Müllaufkommen. Obwohl an Karfreitag keine Veranstaltung am Nürburgring stattfindet, kommen Tausende. Die Faszination der weltweit bekannten Rennstrecke hat sie an diesem Tag auch für die Tuner zum beliebten Ausflugsziel gemacht. Für den Nürburgring, das Ordnungsamt und die Polizei steht deshalb vor allem eines auf dem Programm: Die vielen Besucher entsprechend zu steuern, aufzuklären und etwaige Verstößen zu ahnden. Um den Verkehr und die Ortslagen zu entlasten wird die B412 in Abstimmung mit den Verantwortlichen der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG, des Landesbetrieb Mobilität, der Kreisverwaltung Ahrweiler und der Polizeidirektion Mayen grundsätzlich für den Durchgangsverkehr geöffnet. Je nach Auslastung in den Bereichen Brünnchen und Pflanzgarten kann es hier jedoch auch temporär zu einer Sperrung und Umleitung des Verkehrs kommen. Darüber hinaus werden verschiedene Verkehrskreisel so eingerichtet, dass nur ein gerader Durchgangsverkehr möglich ist. Umfangreiche Parkmöglichkeiten entlang Nordschleife und Grand-Prix-StreckeDer Nürburgring stellt rund um die Strecke umfangreiche Parkmöglichkeiten zur Verfügung, um Staubildungen bestmöglich zu verringern. Geöffnet sind in Nähe zur Grand-Prix-Strecke nahezu alle Parkplätze der A-Zone sowie bei Bedarf weitere Parkplätze in der B-Zone. An der Nordschleife öffnen neben den bekanntesten Parkplätzen Brünnchen und Pflanzgarten auch weitere Flächen im Schwalbenschwanz sowie wenn alle Parkflächen in Adenau ausgelastet sind, weitere Plätze im Adenauer Forst. Ein breites Aufgebot an Ordnern und zusätzlichem Sicherheitspersonal wird zudem das Grill- und Campingverbot kontrollieren. Verkehrsverstöße werden konsequent geahndetInsgesamt ist mit einem hohen Verkehrsaufkommen im Bereich der Hauptzufahrtsstraßen zum Nürburgring, in der Stadt Adenau und in den umliegenden Ortschaften zu rechnen. Im Fokus der Polizei stehen mögliche Verkehrsverstöße – hierbei wird insbesondere auf die Verkehrssicherheit und die Vorschriftsmäßigkeit der Fahrzeuge, sowie das Verhalten der Fahrer geachtet. Die klare Botschaft der Ordnungshüter: Wer sich "daneben" benimmt muss mit Konsequenzen rechnen. Dies können ganztägige Platzverweise, Fahrzeugsicherstellungen oder im Einzelfall auch die Beschlagnahmung des Führerscheins sein. Verkehrswidriges Parken außerhalb ausgewiesener Flächen führt in letzter Konsequenz zum kostenpflichtigen Abschleppen der Fahrzeuge. Die geöffneten Parkplätze im Überblick: Parkflächen Grand-Prix-Strecke: A2, A6, A7, A8, A9, A10, ggf. bei Bedarf B-Zone Parkflächen Nordschleife: Brünnchen P96 Pflanzgarten (P97+P98) Schwalbenschwanz P100 Adenauer Forst (wird geöffnet, wenn alle Parkflächen in Adenau ausgelastet sind)

Darts am Ring begeistert 3.500 Fans in der ring°arena

17.03.2024

Eine ausgelassene „Darts am Ring Gala“ in der ring°arena, zwei gut besuchte Premierentage der Touristenfahrten 2024 auf der Nordschleife: Der Nürburgring ist am Wochenende erfolgreich in die neue Saison gestartet. Während auf dem Asphalt unzählige Fahrer ihre ersten Runden des Jahres drehten, feierten am Samstagabend rund 3.500 Fans ihre Darts-Idole. Am nächsten Wochenende wartet nun der Motorsport-Auftakt in der Grünen Hölle. Die Nürburgring Endurance Serie (NES) gibt ihr Debüt bei freiem Eintritt für alle Fans. Ally-Pally-Atmosphäre am Nürburgring: Tausende Fans der fliegenden Pfeile haben die ring°arena am Wochenende erneut in einen Darts-Tempel verwandelt. In den Trikots ihrer Lieblingsspieler oder kreativ verkleidet als Zwerg oder Zielscheibe, erlebten sie spannende Partien zwischen den bekannten Größen des Sports. So waren gleich zwei Weltmeister unter den Teilnehmern, die am Ring kräftig gefeiert wurden: Während sich Michael Smith 2023 die Krone des Darts Sports aufsetzen konnte, kam mit Luke Humphries auch der amtierende Weltmeister an den Nürburgring. Letzterer darf sich schon jetzt auf seine nächste Reise in die Eifel freuen. Da Humphries wie viele andere auch über die legendäre Nordschleife fahren möchte, machten ihm Verantwortliche des Nürburgrings kurzerhand ein PS-starkes Geschenk. Der amtierende Darts Weltmeister wurde zu einer Co-Pilotfahrt durch die berühmte Grüne Hölle eingeladen. Pfeilschnell geht es für ihn demnächst über die 20,832 Kilometer – auf dem Beifahrersitz des „Beast of the Green Hell“, dem Mercedes-AMG GT R PRO der Nürburgring Driving Academy. Ein wenig Ring-Fieber bekamen die Darts-Stars bereits vor der Darts am Ring-Gala bei virtuellen Runden in der Nürburgring eSports Bar und bei einer Sitzprobe im echten Formel-Fahrzeug. Auf der Bühne der ring°arena lieferten sich die Darts-Stars derweil spannende Duelle. In knackig kurzen Spielen nach dem Prinzip „Best-of-Seven“ endete eine Vielzahl von Matches mit denkbar knappen Ergebnissen. Am Ende setzte sich – wie sollte es derzeit an einer Rennstrecke anders sein – ein Holländer durch. Dirk van Duijvenbode krönte sich zum Sieger der Darts am Ring-Gala 2024. Kinder aus der Region durften als „Einlaufkinder“ mit auf die BühneFür vier Kinder aus der Region wurde Darts am Ring derweil zu einem Erlebnis der besonderen Art. Johanna, Leonardo, Moritz und Tom durften als Einlaufkinder mit den großen Stars auf die Bühne. Gewonnen hatten sie die Teilnahme durch ihre kreativen Einsendungen beim Nürburgring Malwettbewerb. Ein Moment, den sie garantiert so schnell nicht vergessen werden. Ausblick: NES startet in die Motorsport-SaisonAm Nürburgring geht es nun rasant weiter: Bei freiem Eintritt lädt nächstes Wochenende die neue Nürburgring Endurance Serie zum großen Kennenlernen. Neben GT-Rennautos und seriennahen Tourenwagen auf der Strecke gibt es die Fahrzeuge und Fahrer auch hautnah im Fahrerlager zu erleben. Darüber hinaus ist der Eintritt ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk und das Parken an beiden Tagen frei.

Bauarbeiten am Nürburgring erfolgreich abgeschlossen

07.03.2024

Der neue Asphalt ist ganz offiziell bereit für die Saison 2024. Der Automobil-Weltverband FIA und der Deutsche Motor Sport Bund haben nach einer Streckeninspektion grünes Licht gegeben und damit offiziell bestätigt: Die Bauarbeiten am Nürburgring sind erfolgreich abgeschlossen worden. Rund ein Kilometer auf der legendären Nordschleife und die Ausfahrt der Boxengasse der Grand-Prix-Strecke wurden erneuert. Drei Millionen Euro hat die Betreibergesellschaft des Rings für die Maßnahme in die Hand genommen. Darüber hinaus gingen die Bauarbeiten für die Digitalisierung weiter – das 11 Millionen teure System wird nun in den kommenden Monaten weiterentwickelt. Am 16. März startet die Saison mit der ersten Öffnung der Schranken bei den Touristenfahrten. Die ersten Rennfahrzeuge folgen am 22. und 23. März bei der Nürburgring Endurance Serie. Mit den Winterbauarbeiten sorgt die Betreibergesellschaft des Nürburgrings nahezu jährlich dafür, dass die Strecken auch in der neuen Saison den hohen Anforderungen gerecht werden und jedem Fahrzeug beste Bedingungen bieten. Vom hochmotorisierten GT3-Boliden bei professionellen Rennen bis hin zu Privatfahrzeugen bei den Touristenfahrten oder den Modellen und Komponenten der testenden Automobil- und Zuliefererindustrie. Dieses Jahr stand die umfassende Sanierung des schnellen und anspruchsvollen Streckenabschnitts "Fuchsröhre" der Nürburgring Nordschleife im Fokus der Arbeiten. Im Rahmen eines sogenannten Vollausbaus wurden in verschiedenen Schichten insgesamt 4.000 Tonnen Asphalt auf einer Länge von einem Kilometer verbaut. Wie jedes Jahr lag ein besonderes Augenmerk auf dem Erhalt der einzigartigen Charakteristik und der weltweit berühmten Streckenführung der Grünen Hölle. Verschwunden sind hingegen die Unebenheiten des Streckenbelags, die sich über Jahre hinweg bildeten. Neben den Arbeiten an der Nordschleife gab es auch kleinere Asphaltarbeiten auf der Grand-Prix-Strecke. Hier wurde die Asphaltdecke der Boxengassen-Ausfahrt erneuert. Fortsetzung der Digitalisierung – Versorgung mit Sonnenenergie und Öko-StromEin weiterer wichtiger Schwerpunkt der winterlichen Arbeiten lag auf der Fortsetzung der Digitalisierung der Nordschleife. Nachdem die erste Hälfte der Strecke bereits bis 2023 digital erschlossen wurde, erfolgte nun die Digitalisierung der restlichen 12 Kilometer – vom Streckenabschnitt Breidscheid in Adenau bis zum Galgenkopf. Neben den Fundamenten und Masten für 58 von insgesamt über 100 Kameras wurden insgesamt 80 Kilometer Elektro- und Datenkabel verlegt und zwei so genannte Off-Grid-Systeme aufgestellt. Diese Systeme in Form eines Containers haben ein Hightech-Innenleben mit Batteriespeicher und ein mit Photovoltaik ausgestattetes Dach. So stellen sie mittels Sonnenenergie auch in den abgelegenen Streckenabschnitten der 21 Kilometer langen Nordschleife die Energieversorgung des digitalen Systems inklusive Kameras sicher. Dort wo die digitale Infrastruktur vom fest anliegenden Strom des Nürburgrings gespeist wird, setzt die Betreibergesellschaft ebenfalls auf natürliche Stromquellen und Nachhaltigkeit, denn die gesamte Location wird zu jeder Zeit mit 100% Öko-Strom gespeist. Egal ob bei einem kleinen Indoor-Event, bei Großveranstaltungen wie beim 24h-Rennen und bei Rock am Ring oder in den Geschäftsräumen der ansässigen Unternehmen der Destination Nürburgring wie der Nürburgring eSports Bar, den Nürburgring Hotels und Ferienpark managed by Lindner oder im Studio von Nürburgring.tv. Vorfreude auf den Start der Saison 2024Mit dem Abschluss der Bauarbeiten herrscht nun Vorfreude auf die Ring-Saison 2024. Am 16. März öffnen sich zum ersten Mal die Schranken bei den Touristenfahrten. Am 22. März startet die NES mit ihrem Warm-up. Motorsport-Enthusiasten und Event-Liebhaber konnten sich auf rund 60 Publikumsveranstaltungen freuen, die eine vielseitige Mischung aus Motorsport, Musik, Sport und weiteren Indoor-Events bietet. Alle Baumaßnahmen auf einen Blick! Eine detaillierte Aufstellung mit den großen Baumaßnahmen und Investitionen für Sicherheit & Infrastruktur an den Rennstrecken des Nürburgrings - Gesamtsumme seit 2015: rund 29 Mio. Euro 2023 / 2024 | 3 Mio. EuroNeuer Asphalt Fuchsröhre (Nordschleife) Ausfahrt Boxengasse (Grand-Prix-Strecke) & Fortsetzung des 11 Millionen Euro Projektes „Digitalisierung Nordschleife“ 2022 - 2025 | 11 Mio. EuroDigitalisierungsmaßnahme Nordschleife4K-Streckenkameras, Glasfaser, Stromversorgung rund um gesamte Nordschleife & Entwicklung künstlicher Intelligenz 2021 / 2022 | 3 Mio. EuroNeuer Asphalt Döttinger Höhe (Nordschleife) bis Hyundai N Kurve (Grand-Prix-Strecke)300 Meter neuer FIA-Fangzaun zwischen Kallenhard und Wehrseifen 2020 / 2021 | 1 Mio. EuroDigitalisierungs-Projekt für Teile der Nordschleife4K-Streckenkameras & Glasfaser von Döttinger Höhe bis Hohenrain Schikane 2019 / 2020 | 1 Mio. EuroNeuer Asphalt AMG Arena (Grand-Prix-Strecke)Neubau Nürburgring Rallycross-StreckeWeitere Infrastruktur-Maßnahmen Müllenbachschleife 2018 / 2019 | 1,3 Mio EuroUmfangreiche Digitalisierung der Grand-Prix-Strecke4K-Streckenkameras, 17 Kilometer neue GlasfaserkabelRundum erneuerte Race Control 2017 / 2018 | 4 Mio. EuroNeuer Asphalt Schwedenkreuz, Kallenhard, Wehrseifen & Ex-MühleWeitere FIA-Fangzäune an der Nordschleife 2016 / 2017 | 1 Mio. EuroNeuer Asphalt Hatzenbach, Hohe Acht, Hedwigshöhe & BrünnchenFIA-Fangzäune u.a. Hatzenbach & Kesselchen 2015 / 2016 | 2 Mio. EuroNeuer Asphalt Quiddelbacher Höhe & FlugplatzNeue FIA-Fangzäune u.a. Schwedenkreuz, Metzgesfeld, Stefan-Bellof-SInformations-Anzeigetafeln Nordschleifen-Zufahrt 2014 / 2015 | 1 Mio. EuroNeuer Asphalt im Bereich EschbachAsphaltarbeiten auf und neben der Grand-Prix-Strecke

Die Nürburgring-Highlights im März

01.03.2024

Eine Premiere, ein amtierender Weltmeister und ein erster Höhepunkt im Touristenfahrten-Kalender: Mit Vollgas startet der Nürburgring im März in die Saison 2024. Während die Nordschleife am Samstag, 16. März, erstmals ihre Tore für Touristenfahrer öffnet, bringt die internationale Darts-Elite rund um Weltmeister Luke Humphries am gleichen Abend die ring°arena zum Kochen. Eine Woche danach feiert am 22. und 23. März die neue Nürburgring Endurance Serie ihre Premiere am Ring, bevor das darauffolgende Osterwochenende vier Tage lang ganz im Zeichen der Touristenfahrten steht. Die Höhepunkte im Kurzportrait: Darts am Ring | 16. MärzAlly Pally goes Green Hell: Die Darts-Stars reisen wieder an den Nürburgring. Am Samstagabend, 16. März, treten sie in der ring°arena gegeneinander an. Mit Luke Humphries dürfen sich Fans auf den amtierenden Weltmeister freuen. Ebenso zu Gast sind andere Größen des Sports wie Michael Smith, Jonny Clayton und Dirk van Duijvenbode. Die Vorfreude ist groß: Für den Innenraum waren die Tickets in Windeseile vergriffen. Eine tolle Darts-Atmosphäre ist also garantiert. Wer ebenfalls dabei sein möchte: Es gibt noch letzte Tribünenticktes mit guter Sicht ins Rund der ring°arena – bereits für 30 Euro. Alle Infos und Tickets gibt es online. Nürburgring Endurance Serie | 22. - 23. MärzMit freiem Eintritt lädt die neue Nürburgring Endurance Serie zum großen Kennenlernen. Nach dem Warm-up am Freitag stehen am Samstag, 23. März, die Rennen auf dem Plan. GT-Rennautos und seriennahe Tourenwagen haben am Vormittag zunächst die Möglichkeit, auf der Nordschleife zu testen, bevor ab Samstagmittag die Grand-Prix-Strecke in den Fokus rückt. Nach den Qualifyings sind zwei Rennen über jeweils 90 Minuten geplant. Fans erleben die Premiere komplett kostenlos. Sowohl der Zutritt zu den Tribünen und ins Fahrerlager als auch der Eintritt ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk und das Parken sind an beiden Tagen frei.  Touristenfahrten an Ostern | 29. März - 1. AprilDas Osterwochenende steht am Nürburgring traditionell im Zeichen der Touristenfahrten. Von Karfreitag (29. März) bis einschließlich Ostermontag (1. April) öffnen Nordschleife und Grand-Prix-Strecke täglich nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung ihre Tore für Jedermann. Zwei- und Vierradliebhaber können dann für 35 Euro pro Runde zwei der schönsten Strecken dieser Welt selbst erfahren. Los geht es mit den Touristenfahrten in 2024 jedoch schon früher. Am Samstag, 16. März, öffnen sich die Schranken zu den 20,832 Kilometern der Grünen Hölle. Am Eröffnungswochenende direkt mit zwei vollen Tagen Touristenfahrten (16. und 17. März). Simon Stäblein | 28. MärzKomiker Simon Stäblein kommt an den Nürburgring. Am Donnerstag, 28. März, gastiert er mit seinem aktuellen Programm im ring°kino. Stäblein, der in der Presse mit einem Augenzwinkern als „gemeinster Comedian des Landes“ bezeichnet wird, betrachtet sich selbst lieber als den realistischsten Comedian. Tickets für seine Stand-Up Show gibt es für 25 Euro auf der Webseite des Nürburgrings. Veranstaltungen im März 2024:  16.3.: Start der Touristenfahrten 2024 16.3.: Darts am Ring 23.3.: Nürburgring Endurance Serie / Prolog  28.3.: Comedian Simon Stäblein  29.3. – 1.4.: Touristenfahrten am Osterwochenende

Alle Termine fixiert – Die Langstrecken-Saison kann starten

27.02.2024

Insgesamt 15 packende Rennen, zwei Langstrecken-Serien und ein 24h-Rennen als Saison-Highlight: Die Nürburgring-Fans können sich in der Saison 2024 auf so viel Motorsport-Action in der Grünen Hölle freuen wie nie zuvor. Die Piloten und Teams der ADAC RAVENOL 24h Nürburgring, der Nürburgring Endurance Serie (NES) sowie der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) stehen bereit, um auf dem legendären Asphalt um Platzierungen, Punkte und Pokale zu kämpfen. Am vierten März-Wochenende geht es endlich wieder los mit packendem Motorsport am Nürburgring. Wenn die NES mit ihrem Warm-up am 22. und 23. März die Langstrecken-Saison eröffnet, können sich die Fans auf Motorensound und den ausgiebigen Blick auf das Geschehen freuen – bei freiem Eintritt auf die geöffneten Tribünen und das Fahrerlager. Ebenfalls inklusive: der Besuch ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk. 24h Qualifiers und NES als Generalprobe für das JahreshighlightNur zwei Wochen später startet dann auch die NLS in ihre Saison. Mit einem sogenannten „Double-Header“ – mit zwei Rennen an einem Wochenende – am 6. und 7. April. Direkt im Anschluss geht es bei den 24h Qualifiers  wieder zwei Tage durch die Grüne Hölle. Diese sind vom 13. bis 14. April nicht nur der Prolog zum Jahreshighlight im Mai sondern zählen erstmals auch zur Wertung der NLS-Meisterschaft. Als Generalprobe für die Teams und zur letzten Einstimmung der Fans vor dem 24h-Rennen, wartet anschließend noch einmal die NES. Beim Rennen am 4. Mai messen Mensch und Maschine ein letztes Mal die Kräfte auf der Kombination aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife, bevor es vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2024 zum großen Showdown kommt. Zeitplan der ADAC RAVENOL 24h Nürburgring steht festBei den ADAC RAVENOL 24h Nürburgring können sich die Fans auf ein vielseitiges Programm auf und neben der Strecke freuen. Neben dem Auftakt beim Adenauer Racing Day am Mittwoch (29. Mai) folgt am Tag darauf mit dem sogenannten Nachtqualifying die erste Session, die bis in die Dunkelheit führt – Lagerfeuer-Stimmung rund um den legendären Asphalt inklusive. Am Freitag entscheidet sich beim Top-Qualifying wie gewohnt der Kampf um die vorderen Startplätze, bevor am Samstag um 16 Uhr der 24-stündige Marathon beginnt. NES „Double-Header“ im September, NLS-Saisonfinale im NovemberBis in den November hinein wechseln sich fortan die beiden Rennserien am Nürburgring ab und bieten so jeden Monat den Fans des Langstrecken-Motorsports packende Rennen. Auch die NES hat dabei einen „Double-Header“ als Saisonhighlight im Gepäck. Am Wochenende des 14. und 15. September können die Teams gleich zwei Mal auf Punktejagd in der Meisterschaft gehen. Wer am Ende als Meister gekrönt wird, entscheidet sich bei beiden Serien zum jeweiligen Finale im November. Während bei der NES bereits am 9. November das letzte Rennen ausgetragen wird, zeichnet sich die NLS für den offiziellen Saisonabschluss am Nürburgring verantwortlich. Am 16. November springt die Ampel zum letzten Mal in der Saison 2024 auf Grün. Alle Langstrecken-Termine im Überblick: 22. - 23.03.2024: NES 06. - 07.04.2024: NLS Double-Header 13. - 14.04.2024: ADAC 24h Nürburgring Qualifiers 04.05.2024: NES 30.05. - 02.06.2024: ADAC RAVENOL 24h Nürburgring 22.06.2024: NLS 06.07.2024: NES 03.08.2024: NLS 14. - 15.09.2024: NES Double-Header 19.10.2024: NLS 09.11.2024: NES 16.11.2024: NLS

Vertrag für Langstrecken-Saison: Nürburgring fixiert Termine mit NES

26.01.2024

Erster Vertrag nach Terminvorschlägen fixiert Fünf Veranstaltungstermine für die Nürburgring Endurance Serie (NES) Vertragliche Bestätigung der VLN steht noch aus Der Terminkalender für die Premieren-Saison 2024 der NES steht. Von März bis November wurden den beiden Veranstaltern VLN und NES jeweils fünf Veranstaltungstermine für vier Freitag/Samstag-Events und einen sogenannten „Double-Header“ von Freitag bis Sonntag angeboten. Die finale Verteilung der Termine beruhte auf einem Vorschlag der VLN. Mit der NES wurde nun mit dem ersten der beiden Interessenten für die Durchführung von Langstrecken-Rennen auf dem Nürburgring Fakten geschaffen und der Vertrag für die Saison 2024 beiderseits unterzeichnet. Start der NES im März. Saisonhighlight im SeptemberDer NES wurden, wie der VLN, fünf Termine gleichmäßig verteilt über die Monate März bis November auf der Kultrennstrecke in der Eifel angeboten. Nach der schriftlichen Bestätigung der NES stellt sich deren Saisonkalender, wie folgt, dar: 22. - 23.03.2024 03. - 04.05.2024 05. - 06.07.2024 13. - 15.09.2024 08. - 09.11.2024 Die Nürburgring Endurance Serie eröffnet am 22./23. März mit einem Warm-up die Saison. Dabei steht die 24,358 Kilometer lange Nürburgring-Streckenvariante aus Nordschleife und Sprintstrecke am Freitag und Samstagvormittag den Teams für ausgiebige Test- und Einstellfahrten, in deren Rahmen auch Renntaxifahrten angeboten werden, zur Verfügung. Am Samstagnachmittag folgen drei Rennen auf der Sprintstrecke des Nürburgrings, bei dem jeweils eine der drei Fahrzeug-Divisionen startberechtigt ist. In der neuen NES werden Serienfahrzeuge, verbesserte Fahrzeuge und Rennsport-Fahrzeuge jeweils in einer Division zusammengefasst. An allen anderen Terminen wird die übliche Streckenkombination aus Sprintstrecke und Nordschleife auch im Rennen gefahren. Vertragliche Bestätigung der VLN steht noch immer ausNachdem nun für die Hälfte der geblockten Termine für den Langstreckensport am Nürburgring Klarheit besteht, wird auch eine kurzfristige Vertragsbestätigung durch die VLN erwartet. Eine Kommunikation des gesamten Kalenders der Langstrecken-Rennen auf dem legendären Nürburgring für 2024 erfolgt umgehend nach Vertragsabschluss.

Comedy, Musik & Sport: Erfolgreiche Indoor-Events am Nürburgring

16.01.2024

#HeartRace Emotionen bei verschiedenen Indoor-Formaten gab es in den vergangenen Wochen am Nürburgring - und auch die nächsten Events stehen bereits in den Startlöchern. So erlebte das Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk gleich zwei erfolgreiche Event-Premieren. Das Museum, das außerhalb der Öffnungszeiten normalerweise nur für B2B-Events genutzt wird, begrüßte insgesamt rund 1.000 Zuschauer beim Comedy-Format "NightWash live" und dem Unplugged-Konzert von Mo-Torres. In der ring°arena kämpften unterdessen rund 1.000 Karateka aus 19 Nationen beim internationalen Rhein Shiai. Auf der Eventfläche fanden insgesamt 12 Wettkampfflächen für die 5.000 Kämpfe Platz. Das benachbarte Bitburger Event-Center bot Raum für Warm-ups und Workshops.Anfang Dezember traten Über 500 Cheerleader  bei der Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz ebenfalls in der ring°arena an. Die Vorfreude auf kommende Events ist groß. Neben der populären Darts am Ring Gala mit den Weltmeistern Luke Humphries und Michael Smith, dürfen sich Besucher auf Comedy-Newcomer Simon Stäblein, die deutschen Judo-Einzelmeisterschaften Ü30 oder das Disney Channel - Mitmachkino am Nürburgring freuen.  Die Indoor-Termine im Überblick: Disney Channel-Mitmachkino | 24.-25.02.24 | ring°kino Darts am Ring-Gala | 16.03.24 | ring°arena Comedian Simon Stäblein | 28.03.24 | ring°kino Deutsche Judo Einzelmeisterschaften (Ü30) | 13. - 14.04.24 | ring°arena