NEWS

24 April, Montag

Green Hell Driving Days am Nürburgring: Feiertage für Touristenfahrer gehen weiter

Drei ganze Tage Touristenfahrten rund um den 1. Mai: Bei den Green Hell Driving Days (29.04 -01.05.) kommen Nürburgring-Fans das gesamte Wochenende in den Genuss, die Nordschleife selbst zu erfahren. Von morgens bis abends öffnen wieder die Tore zu den legendären 20,832 Kilometern für jedermann. Damit gehen die Feiertage für Touristenfahrer weiter: Bereits am Osterwochenende reisten zuletzt...
Green Hell Driving Days am Nürburgring: Feiertage für Touristenfahrer gehen weiter

24.04.2023

Drei ganze Tage Touristenfahrten rund um den 1. Mai: Bei den Green Hell Driving Days (29.04 -01.05.) kommen Nürburgring-Fans das gesamte Wochenende in den Genuss, die Nordschleife selbst zu erfahren. Von morgens bis abends öffnen wieder die Tore zu den legendären 20,832 Kilometern für jedermann. Damit gehen die Feiertage für Touristenfahrer weiter: Bereits am Osterwochenende reisten zuletzt Zehntausende für den Mythos Grüne Hölle an den Nürburgring. > mehr Infos, Buchungsmöglichkeiten und alle Öffnungszeiten Auch bei den Green Hell Driving Days erwartet der Nürburgring wieder zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland. Von Samstag, 29. April, bis einschließlich Montag, 1. Mai, öffnet die Nordschleife täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr. Fahren kann im Rahmen der Touristenfahrten jeder, der im Besitz eines Führerscheins und eines ordnungsgemäßen Fahrzeuges ist. Das Guthaben für die Fahrten können Besucher jederzeit online aufladen – zu Hause am PC oder unterwegs per Handy. Den Account hierfür erstellen Touristenfahrer schnell und unkompliziert auf der Webseite des Nürburgrings. Alternativ gibt es das Guthaben für den Fahrspaß auch vor Ort. Eine Runde über die legendäre Nordschleife kostet an Wochenenden 35 Euro. Spezielle Angebote und Attraktionen der Destination NürburgringWer Lust auf weitere Fahrangebote des Nürburgrings hat, kann im Rahmen der Green Hell Driving Days auf attraktive Rabatte zählen. Am Pavillion der Nürburgring Driving Academy an der Nordschleifen-Zufahrt gibt es 10 % Nachlass auf Gutscheine für Formeltrainings, Co-Pilot-Fahrten und vieles mehr. Darüber hinaus wartet an der Zufahrt ein Flyer mit verschiedenen Rabatten für die weiteren Erlebnis-Angebote der Destination Nürburgring. Hierzu zählt zum Beispiel der Besuch der Nürburgring eSports bar, des Motorsport-Erlebnismuseums ring°werk, der ring°kartbahn oder des ring°kinos. Darüber hinaus bietet der Nürburgring die beliebten Backstage-Touren an, bei der die Besucher hinter die Kulissen der legendären Rennstrecken blicken können – geführt von einem fachkundigen Guide. Im offiziellen ring°fanshop am ring°boulevard sowie an der Nordschleifen-Zufahrt dürfen sich Besucher und Touristenfahrer über ein spezielles Fan-Paket zum Aktionspreis freuen. Und wer sich unterdessen stärken möchte, findet auch hierfür rund um den Ring eine große Auswahl: unter anderem in den Restaurants LUCIA - Pollo Italiano, Bitburger Gasthaus oder Devil’s Diner. Übrigens: Sollte die Nordschleife zwischenzeitlich einmal gesperrt sein, bieten viele der genannten Locations spezielle Rabatte, um die Wartezeit zu verkürzen. Öffnungszeiten Green Hell Driving Days Nordschleife:•    Samstag, 29. April 2023: 08:00 – 19:00 Uhr•    Sonntag, 30. April 2023: 08:00 – 19:00 Uhr•    Montag, 1. Mai 2023: 08:00 – 19:00 Uhr

Polizei und Ordnungsamt Adenau informieren für das Osterwochenende 2023

04.04.2023

Es wird insbesondere am Karfreitag mit Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet. Wer nicht zum Nürburgring muss, sollte diesen Bereich großräumig umfahren. Verkehrsbeeinträchtigungen am gesamten Osterwochenende, insbesondere am Karfreitag sind zu erwarten.  Zum Auftakt des Osterwochenendes am Karfreitag, dem 07.04.2023 wird wetterabhängig rund um den Nürburgring mit mehreren tausend Besuchern gerechnet.An diesem Tag, wie auch an den folgenden Ostertagen, ist mit einem hohen Fahrzeug- und Fußgängerverkehr im Bereich der Hauptzufahrtstraßen zum Nürburgring, in der Stadt Adenau und in den umliegenden Ortschaften zu rechnen. Zur Verkehrslage: Beim An- und Abreiseverkehr kann es daher vermehrt zu Staubildungen kommen. Verkehrsverstöße werden konsequent geahndet. Im Fokus der Polizei stehen hierbei die Verkehrssicherheit und die Vorschriftsmäßigkeit der Fahrzeuge, sowie insbesondere auch das Verhalten der Fahrzeugführer. Wer sich im Bereich des Nürburgrings "daneben" benimmt muss mit der konsequenten Ahndung der Verkehrsverstöße rechnen, die in letzter Konsequenz zu ganztägigen Platzverweisen oder zu Fahrzeugsicherstellungen führen können. Zudem erfolgen bei Ungeeignetheit zur Teilnahme am Straßenverkehr Mitteilungen an die Fahrerlaubnisbehörden. Bei Gefährdungen kann im Einzelfall auch der Führerschein beschlagnahmt werden. Verkehrswidriges Parken außerhalb ausgewiesener Flächen führt in letzter Konsequenz zum kostenpflichtigen Abschleppen der Fahrzeuge. Hier wird das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Adenau und das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Vordereifel, insbesondere im Stadtgebiet von Adenau und den Zufahrtsstraßen das Hauptaugenmerk auf Falschparker legen. Die Verkehrsregeln sind zu beachten, Polizei und Ordnungsämter werden intensiv kontrollieren! Gemeinsam gegen Raser und Falschparker!

Die Highlights im April: Nürburgring-Saison nimmt ordentlich Fahrt auf

29.03.2023

Packender Motorsport, atemberaubende Drifts, tausende Biker im Grand-Prix-Fahrerlager und zahlreiche Öffnungszeiten für Touristenfahrer – die Nürburgring-Saison startet im April mit etlichen Highlights durch. Gleich an drei Wochenenden stellen sich die Piloten aus unterschiedlichsten Nationen der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt, wenn die Fahrzeuge der Nürburgring Langstrecken-Serie und des 24h Qualifikationsrennens durch die Grüne Hölle jagen. Den Saisonauftakt feiern unterdessen der Nürburgring Drift-Cup in der Müllenbachschleife und die Motorradfahrer bei „Anlassen“. Die Touristenfahrer können sich im April auf über 20 Termine und zwei echte Highlight-Wochenenden freuen. Den gesamten Event-Kalender und alle Infos gibt es unter nuerburgring.de.  Rennen 2 & 3 der Nürburgring Langstrecken-Serie in der Grünen Hölle Generalprobe für 24h-Rennen: ADAC 24h Nürburgring Qualifiers Über 20 Termine für Touristenfahrer und Green Hell Driving Days Saisonauftakt für Nürburgring Drift Cup und Motorradfahrer   Die Höhepunkte im Kurzportrait: Nürburgring Langstrecken-Serie | Samstag, 1. April & 15. April ADAC 24h Nürburgring Qualifiers | Samstag, 22. & Sonntag, 23. April Gentlemen – start your engines! Der Langstrecken-Motorsport gibt im April Vollgas: Gleich drei Rennwochenenden stehen auf der geschichtsträchtigen Nordschleife an. Zwei Mal – am 1. und am 15. April – springt bei der Nürburgring Langstrecken-Serie die Ampel auf Grün. Und mit den ADAC 24h Nürburgring Qualifiers folgt am 22. und 23. April unmittelbar die Generalprobe für das große 24h-Rennen im Mai. Die Zuschauer können sich bei den Langstrecken-Formaten auf packenden Motorsport zum Anfassen freuen. Auf der Strecke liefern sich hunderte Fahrer packende Kämpfe mit einer ganzen Bandbreite an Fahrzeugen – vom pfeilschnellen GT3-Boliden bis zum seriennahen Renner. Zum Erlebnis gehört aber auch der Smalltalk mit den Piloten im Fahrerlager oder der Besuch der Startaufstellung dazu, Autogramme und Erinnerungsfotos inklusive. Bei der Nürburgring Langstrecken-Serie können sich die Besucher der Nürburgring VIP-Lounge auf ein besonderes Abenteuer freuen: Zwischen Qualifiying und Rennen geht es für sie mit dem Bus über die Rennstrecke.   Nürburgring Drift Cup | Samstag, 1. und Sonntag, 2. April Die Quertreiber sind wieder los in der Müllenbachschleife. Europas beste Drifter stellen sich dem Wettbewerb mit heißen Tür-an-Tür Duellen. Die flüssige Streckenführung ermöglicht den Fahrern Highspeed-Drifts und bringt den Zuschauern rasante Action. Bei spektakulären Battles treten zwei Fahrer gleichzeitig gegeneinander an – wer die Wettkampfrichter mehr überzeugt, ist in der nächsten Runde. Tagestickets gibt es für 15 Euro – Jugendliche bis 17 Jahre sowie Menschen mit Behinderung zahlen die Hälfte. Besondere Vorteile gibt es auch für Besucher der am gleichen Wochenende stattfindenden Nürburgring Langstrecken-Serie. Mit dem NLS-Ticket bekommen sie beim Drift Cup am Samstag und Sonntag bis zu 50% Rabatt.   Motorrad-Saisoneröffnung „Anlassen“ | Sonntag, 2. April Der Nürburgring in Biker-Hand: Am Sonntag, 2. April findet der Motorrad-Gottesdienst „Anlassen“ statt. Die Traditionsveranstaltung verspricht wieder zum Treffpunkt für tausende Motorradfahrer aus ganz Deutschland und den Nachbarländern zu werden. Im Grand-Prix-Fahrerlager warten diverse Aussteller und Vorführungen sowie die Möglichkeit, an geführten touristischen Ausfahrten auf der Grand-Prix-Strecke teilzunehmen. Abschluss und Höhepunkt sind der ökumenische Gottesdienst sowie anschließend der gemeinsame Korso über die Nordschleife. Der Eintritt zur Veranstaltung und die Teilnahme am Korso sind frei.    Touristenfahrten: Den Nürburgring selbst erfahren Eine Runde über den legendären Nürburgring: Das ist bei den Touristenfahrten möglich. Im April gibt es über 20 Termine für das beliebte Freizeitangebot. Zwei Wochenenden stechen dabei als echte Feiertage für Touristenfahrer heraus, denn sie bieten gleich mehrere ganze Tage Fahrspaß am Stück. So haben die Nordschleife und Grand-Prix-Strecke das gesamte Osterwochenende (7. - 10. April) täglich von morgens bis abends geöffnet. Die ersten Green Hell Driving Days des Jahres bieten Ende April ebenfalls ausgiebig die Möglichkeit, die Grüne Hölle zu erfahren. Vom 29. April bis zum 1. Mail öffnet die legendäre Nordschleife jeweils von 8:00 bis 19:00 Uhr. Veranstaltungen im April 2023: 01.04.  Nürburgring Langstrecken-Serie 201. – 02.04.  Nürburgring Drift Cup02.04.  Motorrad-Gottesdienst „Anlassen“15.04.  Nürburgring Langstrecken-Serie 322. – 23.04.  ADAC 24h Nürburgring Qualifiers & RCN / GLP29.04. – 01.05.   Green Hell Driving Days

Vollgepacktes Wochenende zum Nürburgring Saisonstart

13.03.2023

Das erste Veranstaltungswochenende am Nürburgring sorgt direkt auf und neben der Strecke für Furore. Mit packendem Racing bei der Nürburgring Langstrecken-Serie am Samstag, 18. März und der ersten Schrankenöffnung bei den Touristenfahrten am Sonntag, 19. März, ist auf der legendären Rennstrecke richtig was los. In der ring°arena gibt es derweil das große Stelldichein mit der deutschen Darts-Sensation Gabriel Clemens, Michael van Gerwen, Jonny Clayton und vielen mehr bei der Darts am Ring Gala. Alle Informationen gibt es unter www.nuerburgring.deNürburgring. Auf eine Stimmung wie im berühmten Ally Pally können sich die Besucher der "Darts am Ring Gala" am Samstag, 18. März freuen. Mit rund 3.800 Besuchern verspricht das Event in der ring°arena jede Menge Fangesänge und 180er-Jubel. Mit dabei sind die großen Namen des Darts: Gabriel Clemens als deutsche WM-Sensation, der erst im Halbfinale durch den späteren Weltmeister Michael Smith gestoppt werden konnte. Ebenfalls auf der großen Bühne werden der dreifache Weltmeister Michael van Gerwen, der mehrfache Major-Champion Jonny Clayton sowie Florian Hempel, Luke Humphries und Niko Springer zu sehen sein. Los geht es mit dem ersten Match um 19 Uhr. Verfügbar sind nur noch wenige Tickets an der Tageskasse.Saisonstart für Nürburgring Langstrecken-SerieAuf der legendären Kombination aus Sprintstrecke und Nordschleife freuen sich Teams und Fahrer der Nürburgring Langstrecken-Serie auf die Premiere. Die 68. ADAC Westfalenfahrt markiert den Auftakt in die Saison mit insgesamt neun Rennen. Morgens geht es beim Qualifying ab 8:30 Uhr um die besten Startplätze im Grid. Um 12 Uhr springt die Ampel für die vierstündige Jagd nach den ersten Meisterschaftspunkten auf Grün. Tickets sind für 20 Euro (Kinder bis 14 Jahre kostenfrei) unter nuerburgring.de und an den Tageskassen erhältlich. Damit geht es auf die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs, in die exklusiven Zuschauerbereiche Brünnchen und Pflanzgarten sowie ins Fahrerlager, die Boxengasse, die Startaufstellung und ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk.Touristenfahrten auf der NordschleifeAm Sonntag 19. März endet für viele Touristenfahrer eine lange Zeit der Entbehrungen. Von 8:00 bis 18:30 Uhr öffnet die legendäre Nordschleife zum ersten Mal für die beliebten Freizeitfahrten. Die Regeln für die Touristenfahrten sind einfach: Wer im Besitz eines Führerscheins und eines zugelassenen Autos oder Motorrades ist, kann grundsätzlich im Rahmen der Öffnungszeiten auf dem Nürburgring fahren. Es ist keine Rennveranstaltung und findet nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung statt.

Nürburgring startet in die Veranstaltungssaison 2023

07.03.2023

Es geht endlich wieder los – unter dem neuen Claim „we make your heart race“ geht der Nürburgring in die neue Veranstaltungssaison. Bei rund 50 Events aus den Genres Motorsport, Musik und Sport warten große Emotionen für Profis, Amateure und Zuschauer. Mit dabei sind Highlights wie die ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring und die 12h Nürburgring der Nürburgring Langstrecken-Serie sowie das 50. Jubiläum des Oldtimer-Grand-Prix, das Megafestival Rock am Ring oder Sportveranstaltungen wie Rad am Ring oder der Hotfoot Run. Und auch über die Events hinaus wartet wieder ein umfangreiches Freizeit- und Erlebnis-Angebot.   Die Ehre zur Saison-Premiere gibt sich auch 2023 wie gewohnt die Nürburgring Langstrecken-Serie. Am 18. März springt hier die Ampel zum ersten Mal auf Grün. Insgesamt acht Mal wird die NLS die Grüne Hölle zum Beben bringen. Auf der Kombination aus Sprintstrecke und Nordschleife gibt das große Starterfeld in der Grünen Hölle wieder Vollgas – mit dabei ist wieder die gesamte automobile Vielfalt vom seriennahen Rennwagen bis hin zum ausgewachsenen GT3-Boliden. Das Highlight der NLS Saison bilden auch dieses Jahr die 12h Nürburgring vom 8. bis 10. September. Hier wird sogar die Gesamtvariante der Rennstrecke – also inklusive der kompletten Grand-Prix-Strecke gefahren. Die gleiche Streckenvariante kennen die Fans beim Motorsport-Highlight der Saison. Nach einem wahren Fan-Festival mit 230.000 Besuchern lädt das ADAC TotalEnergies 24h-Rennen vom 18. bis 21. Mai wieder zur gigantischen PS-Party. Erwartet werden Rennteams aus der ganzen Welt, ein hartes Rennen auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt und die einzigartige Stimmung rund um die Strecke: Fahrer und Fans freuen sich gleichermaßen auf die Camping- und Lagerfeuer-Atmosphäre. Einen Vorgeschmack auf den Langstreckenklassiker gibt es bereits im April – am 22. und 23. April gehen die ADAC 24h Nürburgring Qualifiers an den Start. 50. Jahre Oldtimer-Grand-PrixFans historischer Fahrzeuge kommen auch dieses Jahr auf ihre Kosten – sogar mit einem großen Jubiläum. Der Oldtimer-Grand-Prix (11. - 13. August) wird 50! Als eines der traditionsreichsten Festivals für traditionelle Fahrzeuge in Europa bildet es einmal mehr den Höhepunkt der historischen Motorsport-Saison in Deutschland. Neben einem herausragenden Startfeld mit Fahrzeugen aus der gesamten Historie des Nürburgrings können sich die Fans auf eine Fanwelt rund um die Grand-Prix-Strecke freuen. Wer noch mehr an automobilen Zeitreisen erleben möchte, ist am Nürburgring genau richtig. Mit dem Langstrecken-Klassiker ADAC 1000 Kilometer-Rennen (15. - 17. September), bei der Nürburgring Classic (26. - 28. Mai) oder bei der ADAC Westfalen Trophy (13. - 15. Oktober) warten PS-starke Zeitreisen durch die Geschichte. Etwas ruppiger, als bei den historischen Fahrzeugen geht es beim Int. ADAC Truck-Grand-Prix zu. Die Racetrucks bringen die Rennstrecke zum Beben – und schenken sich vom 13. bis 16. Juli nichts, wenn sie mit rund 160 km/h über die Rennstrecke donnern. Ebenfalls am Start im Rahmenprogramm: Die ADAC GT Masters. Neben der Strecke geht es bunt weiter. Mit vielen Aktionen und Ausstellern im Fahrerlager, einem Kinderland, einer Messe und natürlich mit dem traditionellen Musikfestival in der Müllenbachschleife.  Echte GT3 Höhepunkte warten Ende Juli und Anfang August an zwei Wochenenden aufeinander. Den Auftakt macht die Fanatec GT World Challenge pwd by AWS (29. - 30. Juli). Vom 4. August bis 6. August folgt unmittelbar die DTM. Insgesamt 13 Teams starten mit sechs verschiedenen Marken bei der Rennserie, die erstmals unter dem Dach des ADAC veranstaltet wird. Zu erleben gibt es die Fahrzeuge von Audi, BMW, Mercedes-AMG Porsche sowie Lamborghini und Ferrari. Starkes LineUp und einziges Europa-Konzert der Foo Fighters bei Rock am RingDie Festival-Fans kehren bei Rock am Ring vom 2. bis 4. Juni zurück. Bei Rock am Ring warten auch dieses Jahr mit den Toten Hosen und den Kings of Leon starke Headliner. Komplettiert werden sie von den Foo Fighters, die ihren einzigen Europa-Auftritt dieses Jahr im Rahmen des Festivals geben. Ohnehin kehrt die Band, die elf Mal den Grammy gewinnen konnte, nach 2018 zum ersten Mal auf deutsche Bühnen zurück. Darüber hinaus warten viele weitere internationale Fan-Favoriten wie Rise Against, Limp Bizkit, das Rock-Duo Tenacious D oder US-Superstar Machine Gun Kelly. Motorrad-Gottesdienst für viele Biker TraditionAuch die Motorräder finden sich im Programm des Nürburgrings wieder. Sie feiern im Rahmen des ökumenischen Gottesdienstes „Anlassen“ (2. April) ihre traditionelle Saisoneröffnung. Über 10.000 Biker holen sich im Fahrerlager den Segen und genießen das Highlight: den gemeinsamen Korso über die Nordschleife. Zudem gibt es touristische Ausfahrten auf der Grand-Prix-Strecke und weitere Programmpunkte im Fahrerlager. Rennmotorräder verschiedener Epochen stehen beim Kölner Kurs im Mittelpunkt. Am 14. Mai zeigen sie sich auf der Grand-Prix-Strecke von ihrer besten Seite. Besondere Hingucker sind hierbei die Starts der Gespann-Veteranen sowie der historischen Motorroller. Bereits zum dritten Mal wird die Grand-Prix-Strecke in diesem Jahr zum Austragungsort des ADAC/DMC Race Weekends (10. - 11. Juni). Vom "Alten Eisen", über Sidecars bis hin zu Superbikes ist hier für Einsteiger und erfahrene Piloten alles vertreten.  Zu Fuß und mit dem Rad über den RingDass man den Nürburgring durchaus auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigen kann, stellen die Sportler beim Hotfoot Run sowie bei Rad am Ring eindrucksvoll unter Beweis. Am 6. Mai geht es beim berühmten Hindernislauf darum, Berge aus Strohballen, Schlammgruben und eiskalte Wasserbecken zu überwinden. Die Fahrradfahrer stellen sich vom 21. bis 23. Juli der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt. Höhepunkt der Veranstaltung ist das 24-Stunden-Radrennen über die Kombination aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife. Aber auch über die Veranstaltung hinaus ist der Nürburgring bei Sportlern beliebt: Insgesamt sieben Mal ist für 2023 der Rad- und Lauftreff terminiert. Hier können Amateursportler an den verschiedenen Terminen die legendäre Strecke erlaufen oder erfahren.  Aber auch ohne Großveranstaltung ist der Nürburgring stets eine Reise wert. Es gibt viel zu entdecken und zu bestaunen. Auf die Besucher warten beispielsweise das Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk, die ring°kartbahn mit Motorsport-Feeling pur, die Nürburgring eSports bar, das ring°kino mit einer der größten 3D-Kinoleinwände der Region oder verschiedene gastronomische Highlights wie das italienische Restaurant Lucia oder das Bitburger Gasthaus im ring°carré sowie das Devils Diner an der Nordschleife. Wer einmal hinter die Kulissen der legendären Rennstrecke schauen möchte, ist bei der Backstage Tour genau richtig – Besuch des Siegerpodests inklusive. > zum gesamten Eventkalender 2023 Saisonstart mit neuem Claim„nürburgring. we make your heart race.“Der Nürburgring startet mit einem neuen Claim durch. Denn der Nürburgring ist mehr als eine Rennstrecke. Eingebettet in die Eifelwälder und fest verwurzelt in der Region ist er seit fast 100 Jahren ein internationaler Ort der Emotionen, Leidenschaft und einzigartigen Geschichten. Und für Nürburgring-Fans aus der ganzen Welt ist er vor allem eines: Ein Ort der Verbundenheit und der Gemeinschaft – eine Art Heimat. Dass emotionale Momente, Menschen und ein ganz besonderes Sehnsuchtsgefühl den Nürburgring ausmachen wird in dieser Saison unter dem neuen Claim der Destination sicht- und spürbar. Denn ab sofort heißt es am Nürburgring: „we make your heart race“. Dieser Claim steht für die Leidenschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Nürburgring-Unternehmen, die sich als Wegbereiter einzigartiger Momente verstehen und für die vielfältigen Erlebnisse, die die Akteure und Besucher hier erleben. Er steht für Gänsehaut und Herzpochen, für Adrenalin und Freude, für eine unvergleichliche Herausforderung.  Diese Emotionen können durch den Besuch der Nürburgring Langstrecken-Serie genauso ausgelöst werden wie durch eine Übernachtung direkt neben der Rennstrecke im Nürburgring Congress Hotel managed by Lindner. Besonderes Herzklopfen verursacht auch eine Fahrt im Kart, auf dem Beifahrersitz eines Rennfahrzeugs oder im Simulator der Nürburgring eSports bar – und genauso besonders ist die Teilnahme an einer Firmenveranstaltung mit direktem Blick auf die Rennstrecke. All das ist die Emotion Nürburgring, die bei allen Beteiligten besondere Eindrücke und Erinnerung entstehen lässt. Über das Vor-Ort-Erlebnis hinaus wird das Nürburgring-Gefühl in die ganze Welt transportiert. Durch emotionale Szenen – zum Beispiel in der Liveübertragung eines Rennens von Nürburgring.tv oder im neuen Imageclip der Destination. Und natürlich gibt es vielfältige emotionale Bildmotive von allen Events und Momenten am Nürburgring über die Nürburgring-Kommunikationskanäle.  Egal wo, egal zu welcher Zeit: Jeder soll die Möglichkeit haben, ein Stück Nürburgring zu erleben und natürlich selbst zu spüren, was es bedeutet, wenn es heißt: „nürburgring. we make your heart race.“

Grünes Licht für umfassende Digitalisierungsmaßnahme

23.01.2023

Startschuss für einen Meilenstein: Die 21 Kilometer lange Nordschleife bekommt flächendeckend eine digitale Infrastruktur. 11 Millionen Euro investiert die Betreibergesellschaft des Nürburgrings, um die Sicherheit auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt in die Zukunft zu führen. Davon sollen alle Nutzer profitieren – ganz gleich ob Privatfahrer bei den Touristenfahrten, Testfahrer beim Industriepool oder Rennfahrer verschiedener Veranstaltungen. Ab der Saison 2025 soll die neue Infrastruktur rund um die Rennstrecke im Einsatz sein und mittels Kameratechnik sowie künstlicher Intelligenz die gesamte Rennstrecke lückenlos überwachen. Die Digitalisierungsmaßnahme, für die die Bauarbeiten in diesem Winter starten, ist eines der umfangreichsten Bauvorhaben in der bald 100-jährigen Geschichte des Nürburgrings. Rund um die 21 Kilometer lange Rennstrecke wird in den nächsten zwei Jahren eine komplett neue Infrastruktur errichtet. Fundamente werden gesetzt und sturmfeste Masten für spezielle HD-Kameras errichtet. Zeitgleich finden entlang der gesamten Strecke Erdarbeiten für die Verlegung der Glasfaser- und Stromkabel statt. Zudem werden sogenannte Off Grid Systeme für die Stromversorgung aufgestellt und LED-Panels für digitale Warnsignale installiert. Am Ende der Baumaßnahme soll eines der weltweit umfangreichsten Rennstrecken-Sicherheitssysteme an den Start gehen. Deshalb wurden in den vergangenen zwei Jahren im Testcluster „Döttinger-Höhe“, dem 2,8 Kilometer langen Abschnitt der Nordschleife zwischen Galgenkopf und Grand-Prix-Strecke, die entscheidenden Praxis-Erfahrungen für dieses Vorhaben gemacht – und in Zusammenarbeit mit dem IT-Konzern Fujitsu auf Basis künstlicher Intelligenz (KI) entwickelt. Die KI macht den Betrieb des digitalen Sicherheitssystems erst in dem geplanten Umfang möglich. Sie soll Gefahren, Unfälle oder sonstige außerplanmäßigen Ereignisse auf der Strecke erkennen und die Einsatzleitung dabei unterstützen, umgehend Maßnahmen zu ergreifen. In Zukunft soll sie den nachfolgenden Verkehr über die LED-Panels automatisch vor Gefahrenstellen warnen. Zusätzlich zum etablierten Verfahren der Funkmeldungen durch die Streckenposten laufen in Zukunft alle Bilder und Informationen über rund 50 Kilometer Glasfaserkabel direkt in der Einsatzleitung zusammen. Hier entscheiden die Mitarbeiter über die weiteren Maßnahmen – durch den erstmals direkten Einblick auf das Geschehen wird dies in Sekundenschnelle möglich sein. Ab 2025 soll das neue System im Einsatz sein. Bis dahin ist über zwei Jahre und zwei Bauabschnitte hinweg viel zu erledigen. Neben den baulichen Maßnahmen wird auch die künstliche Intelligenz im Livebetrieb ständig weiterentwickelt und auf die Eigenheiten der Nordschleife angepasst. Umfangreiche Informationen bei Pressekonferenz 2023Über den Stand der Arbeiten und den zukünftigen Einsatz des digitalen Systems wird die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG im Rahmen einer Pressekonferenz im März 2023 berichten. Weitere Infos folgen. Über die Entwicklung der künstlichen IntelligenzDie künstliche Intelligenz für die Steuerung der Streckenüberwachung am Nürburgring wird in Zusammenarbeit mit Fujitsu entwickelt. Für den Praxiseinsatz absolvierte die KI bereits ein umfassendes Training und erlernte verschiedene Bestandteile der Rennstrecke, wie „Fahrbahn“, „Wiese“, „Schotter“, „Leitplanken“ sowie die Fahrzeuge entsprechend einzuordnen. Genauso wie die Differenzierung zwischen verschiedenen Abweichungen wie Regen oder Schattenwurf sowie Fahrbahnverschmutzungen, Gegenständen oder Lebewesen. Die in Echtzeit erhobenen Daten werden unmittelbar einem System übergeben, das weitere Schritte, Alarmierungen und Warnungen auslösen kann.

Saisonkarte für die Touristenfahrten zum Vorverkaufspreis erhältlich

13.12.2022

Ab sofort erhältich: Die Saisonkarte für die Touristenfahrten 2023. Noch bis zum 10. Januar gibt es einen lukrativen Frühbucherrabatt. Außerdem inkludiert die Karte exklusive Nürburgring-Angebote und Vorteile für die Saisonkarten-Inhaber. Nürburg. Wer bis zum 10. Januar 2023 eine Saisonkarte erwirbt, bekommt diese zum Vorteilspreis von 2.500 Euro –anschließend gilt der neue reguläre Preis von 3.000 Euro. Die Inhaber profitieren von exklusiven Vorteilen. Hierzu gehören unter anderem kostenfreie Teilnahmen an Backstage-Touren, einem Trackwalk auf der Nordschleife und einem Kinoabend ausschließlich für Saisonkarteninhaber. Rabatte auf die Produkte im offiziellen ring°fanshop, Kurse der Nürburgring Driving Academy, Übernachtungen in den Nürburgring Hotels und Ferienpark managed by Lindner oder Fotos von racetracker.de sowie weitere Angebote der Destination Nürburgring sind ebenfalls inkludiert.Eine Übersicht gibt es hier. Die Touristenfahrten auf dem NürburgringBei den Touristenfahrten auf dem Nürburgring handelt es sich um ein Angebot für Jedermann. Die Regeln sind schnell erklärt: Wer im Besitz eines Führerscheins und eines zugelassenen Autos oder Motorrades ist, kann grundsätzlich im Rahmen der Öffnungszeiten auf dem Nürburgring fahren. Es ist keine Rennveranstaltung und findet nach den Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung statt. So gilt beispielsweise das Rechtsfahrgebot, überholen ist ausschließlich links erlaubt und eine Zeitnahme untersagt. > Öffnungszeiten und Regeln für die Touristenfahrten

Erstmals seit sechs Jahren: Nürburgring passt ab 2023 Rundenpreise für Touristenfahrten an

14.11.2022

Im Zuge der allgemein steigenden Kosten ist auch der Nürburgring gezwungen, seine Preise für die Touristenfahrten den aktuellen Entwicklungen anzupassen. Ab dem Jahr 2023 wird eine Runde auf der Nordschleife oder ein Stint auf der Grand-Prix-Strecke um je fünf Euro angehoben. Die Anpassung ist die Erste seit sechs Jahren, in denen der Nürburgring die Konditionen stabil halten konnte. Auch der Preis für die Saisonkarte steigt. Hier gewährt der Streckenbetreiber einen lukrativen Frühbucherrabatt bis zum 10. Januar und inkludiert exklusive Nürburgring-Angebote und Vorteile für die Saisonkarten-Inhaber. Nürburg. „Natürlich treffen auch uns die überall spürbaren Preissteigerungen“, erklären Christian Stephani und Ingo Böder, Geschäftsführer der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG. „Nach sechs Jahren sind wir deshalb gezwungen, erstmals wieder die Rundenpreise für die Touristenfahrten anzupassen.“ Man habe sich hierbei unter Abwägung aller Rahmenbedingungen um eine möglichst moderate Lösung bemüht. Ein Stint auf der Grand-Prix-Strecke kostet somit ab dem nächsten Jahr 35 Euro. Auf der Nordschleife gibt es eine Runde unter der Woche für 30 Euro und am Wochenende sowie an Feiertagen für 35 Euro. Die preislichen Anpassungen betreffen auch die Saisonkarte. Mit ihr können die Nutzer unbegrenzt im Rahmen der Öffnungszeiten ihre Runden auf Nordschleife und Grand-Prix-Strecke drehen. Touristenfahrten-Saisonkarte – exklusive Vorteile und FrühbucherrabattWer bis zum 10. Januar 2023 eine Saisonkarte erwirbt, bekommt diese zum Vorteilspreis von 2.500 Euro –anschließend gilt der neue reguläre Preis von 3.000 Euro. Der Verkauf startet ab dem 13. Dezember dieses Jahres. Die Inhaber profitieren von exklusiven Vorteilen. Hierzu gehören unter anderem kostenfreie Teilnahmen an Backstage-Touren, einem Trackwalk auf der Nordschleife und einem Kinoabend ausschließlich für Saisonkarteninhaber. Rabatte auf die Produkte im offiziellen ring°fanshop, Kurse der Nürburgring Driving Academy, Übernachtungen in den Nürburgring Hotels und Ferienpark managed by Lindner oder Fotos von racetracker.de sowie weitere Angebote der Destination Nürburgring sind ebenfalls inkludiert.Eine Übersicht gibt es hier. Die Touristenfahrten auf dem NürburgringBei den Touristenfahrten auf dem Nürburgring handelt es sich um ein Angebot für Jedermann. Die Regeln sind schnell erklärt: Wer im Besitz eines Führerscheins und eines zugelassenen Autos oder Motorrades ist, kann grundsätzlich im Rahmen der Öffnungszeiten auf dem Nürburgring fahren. Es ist keine Rennveranstaltung und findet nach den Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung statt. So gilt beispielsweise das Rechtsfahrgebot, überholen ist ausschließlich links erlaubt und eine Zeitnahme untersagt. > Öffnungszeiten und Regeln für die Touristenfahrten

Ring-Highlights im Oktober gibt es im Doppelpack

30.09.2022

Die Highlights kommen am Nürburgring im Oktober gleich im Doppelpack. Von der Nürburgring Langstrecken-Serie, die mit zwei Rennen die heiße Endphase der Meisterschaft einläutet bis zum historischen Motorsport bei ADAC/RGB Saisonfinale und ADAC Westfalen Trophy. Darüber hinaus warten Freizeit- und Ferienangebote auf die Besucher. Die Green Hell Driving Days bieten sogar drei ganze Tage Fahrspaß am Stück für Touristenfahrer und für das Familien-Abenteuer gibt es nicht nur im Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk einiges zu entdecken. Die Highlights im Kurzportrait Nürburgring Langstrecken-Serie | 8. und 22. OktoberBei der Nürburgring Langstrecken-Serie werden am 8. und 22. Oktober entscheidende Punkte im Kampf um die Meisterschaft vergeben. Vor den Rennen sieben und acht liegt das Fahrerteam Oskar Sandberg, Sindre Setsaas und Daniels Zils an der Spitze der Wertung. Die drei pilotieren einen BMW 330i für das Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive. Ein Highlight im Starterfeld zeichnet sich für das Rennen am 22. Oktober ab. Hier wird die Rückkehr des Porsche 911 GT3 R von Manthey erwartet. Der grün-gelbe Publikumsliebling wird zum ersten Mal seit den ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring wieder auf der Nordschleife im Einsatz sein. Zudem wartet bei der Nürburgring Langstrecken-Serie im Oktober noch eine echte Weltpremiere. Diese wird aber bis zum Rennwochenende geheim bleiben. Tickets für die Nürburgring Langstrecken-Serie gibt es für familienfreundliche 18 Euro pro Person (Kinder bis 14 Jahren frei). Damit geht es nicht nur auf die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und die exklusiven Zuschauerbereiche Brünnchen und Pflanzgarten, sondern auch ins Fahrerlager, die Boxengasse, die Startaufstellung und ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk. Ferienangebote | 1. - 31. Oktober  &  Green Hell Driving Days | 1. - 3. OktoberFür all jene, die zwar keine Rennfahrer sind, aber die legendäre Nordschleife trotzdem mal unter die eigenen Räder nehmen möchten, gibt es die Touristenfahrten auf der Nordschleife und der Grand-Prix-Strecke. Hier kann jeder unter der Einhaltung der Straßenverkehrsordnung mit dem eigenen Fahrzeug teilnehmen. Ein besonderes Highlight sind dabei im Oktober die Green Hell Driving Days. Vom 1. bis zum 3. Oktober öffnet die Nordschleife dabei den ganzen Tag für die Touristenfahrer. Für Familien und Nürburgring-Fans warten zudem die Ferienangebote. Auch hier können rasante Runden gedreht werden – zum Beispiel in der ring°kartbahn oder in der eSports Bar. Alles rund um die Geschichte des Nürburgrings gibt es derweil im Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk oder bei der Backstage Tour. Diese gewährt einen tollen Blick hinter die Kulissen. ADAC/RGB Saisonfinale | 1. - 2. Oktober  &  ADAC Westfalen Trophy | 14. - 16. OktoberGleich zwei Veranstaltungen rund um den historischen Motorsport gibt es im Oktober auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings. Fast ein Dutzend Rennserien an einem Wochenende bietet das RGB Saisonfinale am 1. und 2. Oktober. Unter anderem mit dabei: die Youngtimer Trophy, der Dunlop Historic Endurance Cup oder der sogenannte „Kampf der Zwerge“. Bei der ADAC Westfalen Trophy, vom 14. bis 16. Oktober, werden die Tourenwagen Legenden mit ihren teils historischen Fahrzeugen das Herz der Fans höher schlagen lassen. Im Rahmen der Tourenwagen-Classic gehen dabei die Cup- und GT-Fahrzeuge von 1970 bis 2008 an den Start. Viel Spannung verspricht auch die Gleichmäßigkeitsprüfung der Tourenwagen-Revival oder das DMV Classic Masters mit ihren Tourenwagen und GT-Rennfahrzeugen. Im Rahmen der Westfalen Trophy findet zudem das Finale des ADAC Racing Weekends statt. Hier gibt es auch aktuelle Rennfahrzeuge zu erleben. So zum Beispiel rasante Openwheeler im Rahmen der ADAC Formel 4 oder ausgewachsene GT3-Boliden bei der Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R Cup. Die Highlights im Oktober: 01.10. – 02.10. ADAC/RGB Saisonfinale 01.10. – 03.10. Green Hell Driving Days 08.10.              Nürburgring Langstrecken-Serie 7 09.10.              RCN 8 /GLP 6 14. – 16.10.     ADAC Westfalen Trophy 22.10.              Nürburgring Langstrecken-Serie 8 23.10.              European TimeAttack Masters 28.10.              GLP 7 29.10.              RCN (3h-Rennen)