NEWS

27 Februar, Dienstag

Alle Termine fixiert – Die Langstrecken-Saison kann starten

Insgesamt 15 packende Rennen, zwei Langstrecken-Serien und ein 24h-Rennen als Saison-Highlight: Die Nürburgring-Fans können sich in der Saison 2024 auf so viel Motorsport-Action in der Grünen Hölle freuen wie nie zuvor. Die Piloten und Teams der ADAC RAVENOL 24h Nürburgring, der Nürburgring Endurance Serie (NES) sowie der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) stehen bereit, um auf dem legendären...
Alle Termine fixiert – Die Langstrecken-Saison kann starten

27.02.2024

Insgesamt 15 packende Rennen, zwei Langstrecken-Serien und ein 24h-Rennen als Saison-Highlight: Die Nürburgring-Fans können sich in der Saison 2024 auf so viel Motorsport-Action in der Grünen Hölle freuen wie nie zuvor. Die Piloten und Teams der ADAC RAVENOL 24h Nürburgring, der Nürburgring Endurance Serie (NES) sowie der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) stehen bereit, um auf dem legendären Asphalt um Platzierungen, Punkte und Pokale zu kämpfen. Am vierten März-Wochenende geht es endlich wieder los mit packendem Motorsport am Nürburgring. Wenn die NES mit ihrem Warm-up am 22. und 23. März die Langstrecken-Saison eröffnet, können sich die Fans auf Motorensound und den ausgiebigen Blick auf das Geschehen freuen – bei freiem Eintritt auf die geöffneten Tribünen und das Fahrerlager. Ebenfalls inklusive: der Besuch ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk. 24h Qualifiers und NES als Generalprobe für das JahreshighlightNur zwei Wochen später startet dann auch die NLS in ihre Saison. Mit einem sogenannten „Double-Header“ – mit zwei Rennen an einem Wochenende – am 6. und 7. April. Direkt im Anschluss geht es bei den 24h Qualifiers  wieder zwei Tage durch die Grüne Hölle. Diese sind vom 13. bis 14. April nicht nur der Prolog zum Jahreshighlight im Mai sondern zählen erstmals auch zur Wertung der NLS-Meisterschaft. Als Generalprobe für die Teams und zur letzten Einstimmung der Fans vor dem 24h-Rennen, wartet anschließend noch einmal die NES. Beim Rennen am 4. Mai messen Mensch und Maschine ein letztes Mal die Kräfte auf der Kombination aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife, bevor es vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2024 zum großen Showdown kommt. Zeitplan der ADAC RAVENOL 24h Nürburgring steht festBei den ADAC RAVENOL 24h Nürburgring können sich die Fans auf ein vielseitiges Programm auf und neben der Strecke freuen. Neben dem Auftakt beim Adenauer Racing Day am Mittwoch (29. Mai) folgt am Tag darauf mit dem sogenannten Nachtqualifying die erste Session, die bis in die Dunkelheit führt – Lagerfeuer-Stimmung rund um den legendären Asphalt inklusive. Am Freitag entscheidet sich beim Top-Qualifying wie gewohnt der Kampf um die vorderen Startplätze, bevor am Samstag um 16 Uhr der 24-stündige Marathon beginnt. NES „Double-Header“ im September, NLS-Saisonfinale im NovemberBis in den November hinein wechseln sich fortan die beiden Rennserien am Nürburgring ab und bieten so jeden Monat den Fans des Langstrecken-Motorsports packende Rennen. Auch die NES hat dabei einen „Double-Header“ als Saisonhighlight im Gepäck. Am Wochenende des 14. und 15. September können die Teams gleich zwei Mal auf Punktejagd in der Meisterschaft gehen. Wer am Ende als Meister gekrönt wird, entscheidet sich bei beiden Serien zum jeweiligen Finale im November. Während bei der NES bereits am 9. November das letzte Rennen ausgetragen wird, zeichnet sich die NLS für den offiziellen Saisonabschluss am Nürburgring verantwortlich. Am 16. November springt die Ampel zum letzten Mal in der Saison 2024 auf Grün. Alle Langstrecken-Termine im Überblick: 22. - 23.03.2024: NES 06. - 07.04.2024: NLS Double-Header 13. - 14.04.2024: ADAC 24h Nürburgring Qualifiers 04.05.2024: NES 30.05. - 02.06.2024: ADAC RAVENOL 24h Nürburgring 22.06.2024: NLS 06.07.2024: NES 03.08.2024: NLS 14. - 15.09.2024: NES Double-Header 19.10.2024: NLS 09.11.2024: NES 16.11.2024: NLS

Zeitplan für 24h und 24h Qualifiers veröffentlicht

21.02.2024

Die Zeitpläne für die ADAC RAVENOL 24h Nürburgring sowie die ADAC 24h Nürburgring Qualifiers sind ab sofort verfügbar. Damit fällt traditionell für zahlreiche Fans der Startschuss, mit den Planungen für das Motorsportereignis des Jahres zu beginnen und auch für die Teilnehmer und Teams gibt es frühzeitige Planungssicherheit. In diesem Jahr dürfte ihnen die Orientierung dabei nicht allzu schwerfallen: Das sportliche Programm und die Abläufe bei den 24h Nürburgring vom 30. Mai bis 2. Juni 2024 entsprechen weitgehend dem Vorjahr. Deutlicher überarbeitet wurde dagegen der Zeitplan für den Prolog eineinhalb Monate zuvor: Die beiden Vier-Stunden-Rennen bei den 24h Qualifiers (12. – 14. April) zählen in diesem Jahr erstmals zur Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) und versprechen damit sportliche Höchstspannung. Der Freitag vor dem Qualifiers-Wochenende steht außerdem im Zeichen eines Permit-Lehrgangs, mit dem Nordschleifen-Rookies ihre DMSB Permit Nordschleife (DPN) erwerben können.  > ADAC 24h Nürburgring Qualifiers: Zeitplan und weitere Infos> ADAC RAVENOL 24h Nürburgring: Zeitplan und weitere Infos Für die Hauptdarsteller des 24h-Wochenendes bleibt es beim bewährten sportlichen Ablauf. Am Donnerstag (30. Mai) stehen zwei Qualifiyng-Sessions an, bei denen die Rennwagen mehr als fünf Stunden um das beste Set-up und die schnellsten Zeiten ringen können. Das abendliche Qualifying endet erst um 23:30 Uhr und verspricht Endurance-Stimmung mit Lagerfeuern und Grillpartys rund um die Strecke. Freitags gibt es noch einmal ein 75-minütiges drittes Qualifying als letzte Chance, bevor am frühen Abend die Würfel in Sachen Startaufstellung endgültig fallen – dann steht das Top-Qualifying an und damit der Kampf um die Startplätze an der Spitze des Feldes. Samstags können die Teams beim mittäglichen Warm-up ein letztes Feintuning durchführen, bevor es um 16:00 Uhr in den 24-stündigen Marathon geht. Bewährtes RahmenprogrammRund um die Abläufe der 24h Nürburgring erleben die Besucher am Nürburgring ein spannendes Rahmenprogramm, das sich im Vergleich zum Vorjahr nicht ändert. Die ersten Wettbewerbskilometer gibt es bei der Leistungsprüfung am Donnerstagmorgen, schon am späten Vormittag tragen die Tourenwagen Legenden das erste Rennen des Wochenendes auf dem GP-Kurs aus, dem zwei weitere Rennläufe am Freitag und am Samstag folgen. Auch die Tourenwagen Trophy absolviert – ebenfalls auf dem GP-Kurs – bereits am Donnerstag ihren ersten Lauf, das zweite Rennen folgt freitags. Action auf der Nordschleife verspricht das Rennen der ADAC 24h-Classic. Es wird wieder am Samstagmorgen gestartet. Natürlich werden außerdem viele weitere Aktivitäten im Rahmenprogramm für ein kurzweiliges Wochenende sorgen. Die Zeit- und Ablaufpläne dazu werden nach Abschluss der Planungen veröffentlicht. 24h Qualifiers zählen zur NLS, gestraffter Ablauf im Zeichen der DPN-NovelleBei den ADAC 24h Nürburgring Qualifiers erwartet die Besucher ein Rennwochenende mit doppelter sportlicher Spannung. Da die beiden vierstündigen Läufe zur NLS gewertet werden, dürfte das Starterfeld quer durch alle Fahrzeugklassen mit attraktiven Teilnehmern gespickt sein, die um Punkte und Platzierungen in der beliebten Rennserie kämpfen. Zudem steht das Wochenende natürlich im Zeichen der Vorbereitungen auf den Saisonhöhepunkt. Viele Top-Teams nutzen den Prolog mit seinen insgesamt elfeinhalb Stunden Fahrzeiten auf der Nordschleife für eine intensive Vorbereitung und Abstimmung der Rennwagen. Die Rennen werden außerdem sicherlich zahlreiche Piloten nutzen, um die Qualifikationsbedingungen für den Erwerb der „großen“ DMSB Permit Nordschleife (DPN) der Stufe A zu erfüllen. Diese „Zusatzlizenz“ wird für Rennen auf der längsten und anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt benötigt, und Nordschleifen-Rookies können das komplette Lernprogramm ab diesem Jahr im Rahmen der 24h Qualifiers absolvieren. Denn vor den beiden Wettbewerbstagen (Samstag, 13. April – Sonntag 14. April) findet ein Permit-Lehrgang statt, der zunächst den Erwerb der „kleinen“ DPN B ermöglicht, die für Rennen mit Fahrzeugen unterhalb der GT3-Kategorie benötigt wird. Mit einem dieser Rennwagen kann dann im Rahmen der beiden Qualifiers-Rennen die Berechtigung für die DPN A erfahren werden. Wenn nicht gerade die NLS- und 24h-Teilnehmer die Strecke bevölkern, dürfte es bei den Qualifiers ebenfalls nicht langweilig werden. Denn am Samstag wird das Programm ergänzt durch eine dreieinhalbstündige Leistungsprüfung der RCN.

VLN unterschreibt Vertrag für NLS-Termine 2024

19.02.2024

VLN Sport GmbH & Co. KG unterschreibt Vertrag für 2024 Nächster Schritt: Erfüllung der Vertragsmodalitäten Anschließend Kommunikation der NLS-Termine möglich Die VLN Sport GmbH & Co. KG hat den Vertrag mit der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG für die ihr angebotenen Termine im Jahr 2024 unterschrieben. Damit begeht der Ausrichter der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) den ersten Schritt für eine Durchführung der Rennen auf dem Nürburgring. Die Betreiber-Gesellschaft des Nürburgrings sieht nun der Erfüllung der damit verbundenen Modalitäten durch die VLN entgegen, damit der Vertrag wirksam bleibt und nun auch die Termine für die NLS vertragsgemäß kommuniziert werden können. Die NES GmbH, die die Nürburgring Endurance Serie (NES) ausrichtet, hatte bereits im Januar einen im Wesentlichen gleich gefassten Vertrag mit der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG unterzeichnet und alle vertraglichen Voraus-setzungen erfüllt. Daher wurden die Termine der NES für die Saison 2024 bereits fixiert. Je fünf Termine, gleichmäßig verteilt auf die Monate März bis November, wurden der Nürburgring Endurance Serie (NES) und der NLS durch die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG angeboten. Die Termine beruhen dabei auf einem Vorschlag der VLN. Beide Rennserien haben die Möglichkeit je vier Samstagsrennen und je ein sogenanntes „Double-Header“-Wochenende mit zwei Renntagen zu veranstalten. Der Freitag ist als Trainingstag bei allen Terminen ebenfalls mit berücksichtigt. Den aktuellen Kalender für die Saison 2024 wird die Nürburgring-Betreibergesellschaft nach der finalen Vergabe der Termine kommunizieren.

Rock am Ring verpflichtet H-Blockx und Slayer-Ikone Kerry King

15.02.2024

Kerry King, der Gitarrist der 2019 aufgelösten Kult-Thrash-Metaller Slayer, hat jetzt seine Teilnahme bei Rock am Ring bestätigt. Nach fünf Jahren Pause meldete sich King kürzlich mit seinem Soloprojekt und dem Album „From Hell I Rise“ zurück, das am 17. Mai erscheint. Neben King an der Gitarre unterstützen ihn hierbei hochkarätige Mitstreiter wie Mark Osegueda (Death Angel) am Mikro, Bassist Kyle Sanders (ex-Hellyeah), Gitarrist Phil Demmel (Vio-lence, ex-Machine Head) und am Schlagzeug ein Kollege aus Slayer-Tagen, Paul Bostaph. Musikalisch will Kerry King seinem Slayer-Erbe treu bleiben, wie auch seine Show bei Ring unter Beweis stellen werden. > Das gesamte Lineup & Tickets Neu hinzu gekommen sind auch die Crossover-Pioniere H-Blockx, die in diesem Jahr nicht nur einen der ersten Auftritte bei Ring seit 2010 feiern. Sie begehen auch das 30. Jubiläum ihres wegbereitenden Debütalbums „Time To Move“, das nicht nur Goldstatus erreichte, sondern seinerzeit mit 62 Wochen in den Charts als Album des Jahres ausgezeichnet wurde. Nachdem die Band um Sänger Henning Wehland 2020 nach langer Live-Abstinenz auf die Bühnen zurückkehrte, zeigen die vier, dass sie nach wie vor zur Speerspitze der deutschen Rock-Acts zählen. Davon, wie frisch ihre Rockmusik klingt, werden sich die Ring-Fans überzeugen können. Mudvayne müssen ihre Europakonzerte leider absagen, darunter auch der Auftritt bei Rock am Ring. Alle Tickets für Rock am Ring Utopia Stage Camping sind bereits vergriffen. In den Premium-Campingkategorien sind nur noch wenige Optionen im Experience Camp vorhanden.  Noch gibt es die Festival Weekend Tickets in der aktuellen Preisstufe zu kaufen. Infos zum nächsten Preisstufenwechsel werden in Kürze über die Festivalkanäle bekanntgegeben.

Die neue NES eröffnet am 22./23. März die Saison am Nürburgring

13.02.2024

Die Nürburgring Endurance Serie, kurz NES, eröffnet am 22./23. März die Saison auf dem Nürburgring. Zwei 90-Minuten-Rennen auf der Grand-Prix-Rennstrecke und ein ausgiebiges Warm-up auf der legendären Nordschleife bilden den Prolog zur neuen Rennserie, die vom Automobilclub von Deutschland (AvD) ausgerichtet wird. Zum Kennenlernen der NES, die in der Saison 2024 mit vier weiteren Langstreckenrennen ausgetragen wird, kommen Zuschauer und Teams voll auf ihre Kosten: Alle Besucher erleben die NES-Premiere bei freiem Eintritt hautnah mitten im Fahrerlager und auf allen geöffneten Tribünen, alle Teams können mit viel Fahrzeit zum Testen und zwei Rennen die neue Saison in Angriff nehmen. Ob Team oder Besucher: Fünf gute Gründe für den NES-PrologErlebnis Nordschleife, kompakte Rennaction auf der Grand-Prix-Strecke, offenes Fahrerlager, freier Eintritt in das Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk und freies Parken – ein äußerst attraktives Paket, das die NES für die Besucher geschnürt hat, und fünf gute Argumente, zum Auftakt der Nürburgring Endurance Serie an den „Ring“ zu kommen. Abweichender Ablauf nur bei der NES-PremiereDas Herz der Langstreckenrennen am „Ring“ schlägt auf der bald hundert Jahre alten Nordschleife. Und in dieser Grünen Hölle, wie der dreimalige Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart dieses Kurvenlabyrinth einst taufte, werden die folgenden NES-Rennen in der Regel über vier Stunden ausgetragen: am 3./4. Mai, 5./6. Juli, 13.–15. September und 8./.9 November. Nur der Prolog zur neuen NES wird mit einem abweichenden Ablauf ab Samstagmittag (12:00–18:00 Uhr) mit zwei Qualifyings und zwei 90-Minuten-Rennen – inklusiv Boxenstopps und Fahrerwechseln – auf dem 5,148 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs ausgetragen. Am Freitag (8:00–14:00 Uhr Test- und Einstellfahrten ohne Beifahrer, 16:00–18:00 Uhr Beifahrer möglich) und auch am Samstagvormittag (8:00–11:00 Uhr ohne Beifahrer) können sich die Teams und Fahrer auf der inklusiv Sprintstrecke 24,358 Kilometer langen Nordschleife auf die neue Langstrecken-Saison einschießen. Neben den Testfahrten bieten die beliebten Renntaxi-Fahrten und der Lehrgang zum Erhalt des sogenannten B-Permits, der ersten von zwei Stufen zur speziellen Vollgas-Lizenz für Rookies auf der Nordschleife, den Teams zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten des NES-Auftaktes.

Rock am Ring – die Vorfreude der Fans ist riesig

05.02.2024

In fünf Monaten läutet Rock am Ring den Festivalsommer 2024 ein und begrüßt die Fans vom 7. bis 9. Juni am legendären Nürburgring mit einem Mega-Line-Up. Die Vorfreude der Fans ist riesig und noch haben sie die Möglichkeit, Tickets in der aktuellen Preisstufe zu kaufen. Die Veranstalter ziehen eine erfolgreiche Zwischenbilanz. „Die Nachfrage nach Tickets ist stark und die Vorfreude der Fans riesig“, verkündet Festivalveranstalter Matt Schwarz. Mehr als 90.000 Tickets wurden für das legendäre Rock-Erlebnis am Nürburgring und für Rock im Park in Nürnberg bereits verkauft. Darüber hinaus werden die Tickets in den Premium-Campingkategorien am Nürburgring knapp. Bei Rock am Ring stehen das „Utopia Stage Camping“ und „Experience Camping“ kurz vor ausverkauft. Anfang November letzten Jahres wurde erstmals in der Geschichte der Festivals das Gesamtprogramm auf einen Schlag verkündet. Mit Green Day, Die Ärzte, Måneskin, Avenged Sevenfold, Billy Talent, Broilers, Kraftklub, Parkway Drive, Queens Of The Stone Age und vielen weiteren exklusiven Acts, darunter Babymetal, Bad Omens, Beartooth, Corey Taylor, Electric Callboy und Keanu Reeves mit seiner Band Dogstar, verspricht Rock am Ring auf drei Bühnen ein Wochenende voller elektrisierender Auftritte, intensiver Emotionen und ein einzigartiges Wir-Gefühl.  Die Fans des Festivals haben momentan noch die Möglichkeit, Tickets in der aktuellen Preisstufe zu kaufen. Ein weiterer Preisstufenwechsel wird demnächst über die sozialen Festivalkanäle bekanntgegeben.

Noch mehr Vielfalt: DTM 2024 wächst auf sieben Marken

05.02.2024

Die DTM wird in der Saison 2024 noch vielfältiger: Das Feld wächst zum 40. Geburtstag der Rennserie auf sieben Marken. Erstmals in der Geschichte der DTM nimmt die britische Kultmarke McLaren an allen Rennen einer Saison teil. Der McLaren 720 GT3 Evo trifft in der DTM 2024 auf harte Konkurrenz von Audi, BMW, Ferrari, Lamborghini, Mercedes-AMG und Titelverteidiger Porsche. In Ihrer Jubiläumssaison startet die DTM vom 16. bis 18. August am Ring.Alle Rennen werden in Deutschland live von ProSieben übertragen. > mehr Infos & Tickets „McLaren ist spektakulärer Neuzugang für die DTM, die Fans dürfen sich auf sieben Marken in der DTM 2024 freuen. Auch das Fahrerfeld wird stark, Titelverteidiger Thomas Preining und seine Verfolger Mirko Bortolotti und Ricardo Feller haben bereits angekündigt, 2024 wieder in der DTM anzugreifen. In den kommenden Wochen dürfen wir uns auch noch auf einige News für eine spannende DTM-Saison 2024 freuen“, sagt ADAC Motorsportchef Thomas Voss. Der Supersportwagen aus England mit Formel-1-Genen begeistert mit spektakulärer Optik und Technik. Als einziges Fahrzeug im Feld baut der Mittelmotorsportwagen auf einem Carbonchassis auf. Auch unter der Kohlefaserkarosserie geht McLaren bei dem 720S GT3 Evo andere Wege, als einziges Fahrzeug in der DTM wird der Brite von einem Vier-Liter großen V8-Bi-Turbo-Motor angetrieben. Informationen zum Team und den Fahrern von McLaren folgen in Kürze.

Übersichtlich, auf den Punkt – das Technische Reglement der NES

02.02.2024

Es ist das Fundament für attraktive Langstreckenrennen auf der Nordschleife: das Technische Reglement. Frühzeitig vor dem Saisonstart am 22./23. März hat die Nürburgring Endurance Serie (NES), die neue Rennserie des Automobilclubs von Deutschland (AvD), das umfassende Regelwerk für den Bereich Technik auf seiner Website nes.de veröffentlicht, vorbehaltlich der Genehmigung durch den Deutschen Motor Sport Bund (DMSB). Das Sportliche Reglement und das Organisatorische Reglement werden voraussichtlich in der kommenden Woche publiziert. Philosophie der NES: dank inhaltlicher Klarheit mehr Fokus auf das FahrenDas Technische Reglement für die Nürburgring Endurance Serie, die 2024 mit fünf Veranstaltungen erstmals auf der fordernden Nordschleife des Nürburgrings ausgetragen wird, ist vor allem übersichtlich und bringt die technischen Regeln auf den Punkt. Umfangreiche Erfahrungen sind genauso wie zahlreiche Wünsche der Teams in das Reglement eingeflossen, das im direkten Dialog mit den Teilnehmern für die Zukunft weiterentwickelt wird. Damit folgt das Technische Reglement der Philosophie der NES, den Teilnehmern mehr Konzentration auf den eigentlichen Renneinsatz und somit mehr Freude zu bieten, anstatt Zeit für komplizierte Regelwerke aufzuwenden. Diese Philosophie findet sich beispielsweise auch im digitalen Dokumenten-Management wieder, das mit Partner onGrid realisiert wird. Keep it simple: seriennah, verbessert, reinrassigIn nur drei Divisionen werden die teilnehmenden Fahrzeuge in der Nürburgring Endurance Serie unterteilt. So starten reinrassige Rennsportfahrzeuge in der Division 1, verbesserte Fahrzeuge in der Division 2 und Serienfahrzeuge in der Division 3. Die GT3-Sportwagen, die bei den Rennen in der Regel um den Gesamtsieg kämpfen, bilden die Spitze in der Division 1, zu den Divisionen 2 und 3 zählen auch Klassen für Fahrzeuge mit Hybrid- und Elektro-Antrieb sowie Fahrzeuge, die mit alternativen Kraftstoffen betrieben werden.

Neuer Termin: Nürburgring Motorrad-Saisonstart „Anlassen“ auf 28. April verlegt

01.02.2024

Neuer Termin für „Anlassen“ am Nürburgring: Die Motorrad-Saisoneröffnung findet in diesem Jahr drei Wochen später statt als ursprünglich geplant. Nun werden am Sonntag, 28. April 2024, tausende Motorradfahrer am Ring erwartet. Der Eintritt zu „Anlassen" ist dabei wie gewohnt kostenfrei. Zwei Programmpunkte dürfen auch 2024 bei "Anlassen" am Nürburgring nicht fehlen: Zum einen die traditionelle, kirchliche Segnung der Zweiradfahrer und ihrer Maschinen – verbunden mit der Bitte um stets gute Fahrt. Zum anderen der gemeinsame Korso auf der Nürburgring Nordschleife: Tausende Biker drehen dabei eine gemütliche Runde auf den schönsten 20,832 Kilometern der Welt – jedes Jahr ein außerordentliches Erlebnis für die Gemeinschaft der Motorradfahrer. Detaillierte Informationen – wie ein ausführlicher Zeitplan und weitere Programmpunkte – zu "Anlassen" am Sonntag, 28. April 2024, folgen in Kürze.