NEWS

08 Dezember, Donnerstag

ADAC schafft nachhaltige und zukunftsorientierte Strukturen für die DTM

Markenkern Deutschland rückt 2023 in den Fokus der DTM ADAC nutzt Synergien für neue Spitzen-Motorsportplattform ADAC GT Masters zukünftig unter dem Dach der neuen DTM Endurance Rennen am Nürburgring am 04. - 06. August Die DTM geht unter dem Dach des ADAC ab dem Jahr 2023 als Spitze einer starken deutschen Motorsportplattform an den Start. Der ADAC nutzt nach dem Erwerb der Markenrechte der...
ADAC schafft nachhaltige und zukunftsorientierte Strukturen für die DTM

08.12.2022

Markenkern Deutschland rückt 2023 in den Fokus der DTM ADAC nutzt Synergien für neue Spitzen-Motorsportplattform ADAC GT Masters zukünftig unter dem Dach der neuen DTM Endurance Rennen am Nürburgring am 04. - 06. August Die DTM geht unter dem Dach des ADAC ab dem Jahr 2023 als Spitze einer starken deutschen Motorsportplattform an den Start. Der ADAC nutzt nach dem Erwerb der Markenrechte der DTM Synergien, um zukunftsorientierte und nachhaltige Strukturen für die Topklassen auf der Rundstrecke zu schaffen. Auf dem Weg zukünftig synthetische Kraftstoffe einzuführen, setzt die DTM als Teil eines neuen Nachhaltigkeitskonzeptes auf einen umweltschonenden und innovativen Kraftstoff von Shell, der aus 50 % erneuerbaren Komponenten besteht. Das einzigartige und bewährte Konzept der DTM mit einem Fahrer pro Auto bleibt bestehen. Beim acht Stationen umfassenden Kalender fokussiert sich die Serie auf den deutschen Markenkern, ohne auf Auftritte auf international renommierten Strecken zu verzichten. Die DTM wird 2023 bei einem starken TV-Partner live im Free-TV zu sehen sein. ADAC Sportpräsident Dr. Gerd Ennser: „Die DTM genießt internationales Ansehen und einen über die Grenzen hinaus hervorragenden Ruf – doch das Herz der DTM schlägt in Deutschland. Uns war es ein großes Anliegen, kurz nach dem Erwerb der Markenrechte für die Teams eine Planungssicherheit zu schaffen. Wichtig war dabei, dass wir uns auf den Kernmarkt konzentrieren. Der ADAC tritt ein großes Erbe an und richtet die DTM mit ihrer länderübergreifenden Strahlkraft weiterhin als starke internationale Marke im europäischen Motorsport aus. Wir schaffen mit nachhaltigen und zukunftsorientierten Strukturen eine starke Plattform für den deutschen Motorsport.“ Sportliche AusrichtungDie DTM wird auch in Zukunft die Speerspitze für Profis bilden. Der ADAC führt das Erfolgskonzept der DTM weiter und hält an den Merkmalen fest, die die Marke DTM seit knapp 40 Jahren ausmachen. Das Format mit einem Fahrer pro Fahrzeug und zwei Läufen pro Event bleibt bestehen. Ein Renn-entscheidender Faktor sind auch weiterhin die Reifenwechsel: Während der Performance-Boxenstopps kämpfen die Teams um jede Zehntelsekunde. Einheitsreifen liefert ab 2023 der Premiumhersteller und Formel-1-Ausrüster Pirelli. Für Chancengleichheit im Teilnehmerfeld sorgt die anerkannte Fahrzeugeinstufung der SRO Motorsports Group. Nachhaltigkeit spielt ab sofort in der DTM eine entscheidende Rolle. Der in der Saison 2022 bereits im ADAC GT Masters erfolgreich eingesetzte innovative und erneuerbare Kraftstoff von Shell kommt ab 2023 auch in der DTM zum Einsatz. Die gemeinsam mit BWT gestartete Initiative der „Bottle Free Zone“ sorgt für die Vermeidung von Plastikmüll im Fahrerlager. Für die Teams trifft der Serienorganisator ADAC ökonomisch relevante Entscheidungen. Für die Teilnehmer sind signifikante Maßnahmen zur Budgetreduzierung geplant. ADAC GT Masters bleibt bestehenDas ADAC GT Masters findet zukünftig in der neuen DTM Endurance sein zu Hause. Im Rahmen der DTM gehen unter diesem Dach die GT3-Fahrzeuge aus dem ADAC GT Masters bei sechs bis sieben Veranstaltungen zusammen mit den Sportwagen des Prototype Cup Germany an den Start. Hierzu steht der ADAC derzeit in guten Gesprächen mit dem ACO zur Abstimmung der Details. Fester Bestandteil des DTM-Programms sind neben der neuen DTM Endurance auch die ADAC GT4 Germany, der BMW M2 Racing Cup und der Porsche Carrera Cup Deutschland. Termine DTM 2023, Änderungen vorbehalten: 26.05. – 28.05.2023, Motorsport Arena Oschersleben 23.06. – 25.06.2023, Circuit Zandvoort / NL 07.07. – 09.07.2023, Norisring 04.08. – 06.08.2023, Nürburgring 18.08. – 20.08.2023, DEKRA Lausitzring 08.09. – 10.09.2023, Sachsenring 22.09. – 24.09.2023, Red Bull Ring / A 20.10. – 22.10.2023, Hockenheimring Baden-Württemberg

Nürburgring Fan-Welt auf der Essen Motor Show

02.12.2022

Rennwagen zum Anfassen, Wandkalender und Messe-Aktionen: Nürburgring wird auf Essen Motor Show zum Fan-Magnet Nürburgring präsentiert sich in Halle 3 (Stand 3A28) der Essen Motor Show Probesitzen im Formel-Wagen, Rekord- und NLS-Fahrzeug, Fan-Artikel im ring°fanshop Kostenloser Nürburgring A1-Kalender mit allen Terminen für Stand-Besucher Mit einem umfangreichen Angebot für die Fans präsentiert sich der Nürburgring auf der Essen Motor Show. Auf 240 m² können die Besucher in Halle 3 (Stand 3A28) in die Welt der berühmten Rennstrecke eintauchen. Zu erleben gibt es verschiedene Rennwagen zum Anfassen und Probesitzen, Fan-Artikel zu Sonderpreisen oder den kostenlosen Nürburgring Wandkalender mit allen Terminen zum Mitnehmen. Von Samstag, 3. Dezember bis Sonntag, 11. Dezember kann der Nürburgring jeden Tag auf der Essen Motor Show besucht werden. Einmal im Formel-Rennfahrzeug sitzen, das Lenkrad in beide Hände nehmen und sich vorstellen, selbst Gas zu geben. Dieser Traum geht für Besucher des Nürburgring-Standes bei der Essen Motor Show in Erfüllung – Erinnerungsfoto inklusive. Am Stand offenbart sich der perfekte Vorgeschmack auf ein PS-Abenteuer, denn das Formel-Erlebnis für jedermann gibt es am Nürburgring auch in echt auf der Rennstrecke. Direkt daneben gibt es ein echtes Rekordfahrzeug zu bestaunen: den Porsche GT2 RS MR, der die legendäre Nordschleife in 6:43.300 Min. bezwungen hat. Abgerundet werden die ausgestellten Fahrzeuge durch ein ausgewachsenes GT3-Fahrzeug der Nürburgring Langstrecken-Serie. Die Fans können sich auf den Porsche 911 GT3 Cup (992) von Smyrlis Racing freuen. Kostenloser Wandkalender mit allen Terminen und attraktive Messe-AngeboteDass der Nürburgring deutlich mehr als PS-starke Rennwagen zu bieten hat, offenbart sich unter anderem im Standdesign. Hoch über den Köpfen der Besucher runden nicht nur emotionale Strecken- und Rennaufnahmen den Look ab. Hier wartet darüber hinaus die Bildervielfalt der Erlebnisse und Unternehmen der Destination Nürburgring: Von den Nürburgring Hotels und Ferienpark managed by Lindner über die Nürburgring eSports Bar bis hin zum Medien-Produktionsunternehmen Nürburgring.TV. Die Veranstaltungsvielfalt 2023 für Zuhause gibt es auf dem großen Wandkalender, den jeder Standbesucher kostenlos mit nach Hause nehmen kann. Wer sich auf der Messe die perfekten Weihnachtsgeschenke sichern möchte, ist hier ebenfalls bestens aufgehoben. Im eigens errichteten ring°fanshop gibt es auf dem Stand eine große Auswahl an Artikeln für alle Liebhaber der Grünen Hölle. Besonders attraktiv: die Sonderangebote. So gibt es den offiziellen Fankalender 2023 mit den schönsten Nürburgring-Fotos nur in Essen zum Messepreis von 14,95 €. Darüber hinaus warten neben der aktuellen Kollektion auch verschiedene T-Shirts und Hoodies zum Sonderpreis ab 10 Euro. Wer es nächstes Jahr gerne rasant angehen möchte, der kann Gutscheine für die Fahrerlebnisse der Nürburgring Driving Academy erwerben. Und für Gänsehaut und packenden Motorsport in der Grünen Hölle gibt es die Fanclub-Mitgliedschaften der Nürburgring Langstrecken-Serie zu Sonderkonditionen. Ein Besuch des Nürburgring-Standes lohnt sich in jedem Fall.

Are you dreaming of a Green Hell Christmas? Nürburgring gibt mit vielseitigen Geschenkideen Vollgas

30.11.2022

„Are you dreaming of a Green Hell Christmas?“ – unter diesem Motto warten zahlreiche Geschenkideen darauf, die Augen der Nürburgring-Fans am Heiligen Abend leuchten zu lassen. Die Liste des Ring-Christkindes bietet adrenalingeladene Fahrerlebnisse, Tickets für aufregende Events und natürlich eine große Auswahl an emotionalen Fanartikeln. Und mit etwas Glück wartet beim Weihnachtsgewinnspiel des Onlineshops noch ein toller Gewinn. > Alle Weihnachtsangebote Die Nordschleife in Renngeschwindigkeit erleben, beim offiziellen Nürburgring memory® die richtigen Paare finden oder ein Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie als VIP erleben. So vielseitig wie der Nürburgring sind auch seine Geschenkideen zu Weihnachten. Wer bis zum 18. Dezember bestellt, erhält seine Ring-Geschenke auch rechtzeitig vor dem Fest. Für alle Kurzentschlossenen bietet der Nürburgring die Möglichkeit eines Online-Gutscheinkaufs. Dieser kann ganz unkompliziert zu Hause ausgedruckt werden und landet so auch noch rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum. Gewinnspiel: „Merry RINGmas“ Unter allen Käufern, die im Rahmen der Weihnachtskampagne Artikel und Erlebnisse im Wert von mehr als 61,13 € kaufen, verlost der Nürburgring jeweils montags nach jedem Adventswochenende tolle Preise. Wer bereits bis zum 1. Advent einen solchen Einkauf im Onlineshop tätigt, hat sogar nach allen vier Adventssonntagen die Chance auf einen Gewinn. Ausgelost wird jeweils am Montag danach. Was genau es zu gewinnen gibt, wird erst am jeweiligen Gewinnspiel-Tag verraten. Eines darf man aber schon sagen: bei der Verlosung warten Preise im Gesamtwert von rund € 1.200,00! Alle Geschenkideen im Bereich Fanartikel gibt es unter dem Shortlink http://nri.ng/xmas.Die Gutscheine für Fahrerlebnisse sowie Event-Tickets sind direkt auf den jeweiligen Produktseiten. 

ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring & 24h Nürburgring Qualifiers: Vorverkauf für 2023 startet

30.11.2022

Darauf haben viele Fans der ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring gewartet, jetzt ist es endlich soweit: Ab sofort sind Tickets für das Highlight des Jahres vom 18. bis 21. Mai 2023 erhältlich. Zeitgleich startete auch der Vorverkauf für die ADAC 24h Nürburgring Qualifiers (22. bis 23. April 2023), die einen Monat vor den 24h erneut den Prolog auf der legendären Nordschleife markieren. Die Preisstruktur konnte im Vergleich zum Vorjahr weitgehend beibehalten werden. Auch wer sich erst später zum Besuch der Hatz durch die grüne Hölle entscheiden möchte, hat noch ein wenig Zeit: Der Vorverkauf für die 24h Nürburgring endet am 09. Mai. Aber auch an den Tageskassen sind die Tickets für beide Veranstaltung wie gewohnt erhältlich. > mehr Infos & Tickets 24h Nürburgring > mehr Infos & Tickets 24h Nürburgring Qualifiers Gut eine Woche früher als im aktuellen Jahr werden die ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring im kommenden Jahr die Nordschleife zum Toben bringen. Das liegt daran, dass auch 2023 wieder Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 18. Mai) als beweglicher Feiertag für das lange Eventwochenende genutzt wird. So sind die 24h auch im kommenden Jahr wieder der perfekte Rahmen für einen erweiterten Vatertagsausflug. Und wer einen Monat zuvor am 21. bis 23. April noch nichts vorhat, der wird ebenfalls am Nürburgring bestens unterhalten, denn an diesem Datum stehen die 24h-Qualifyiers auf dem Programm. Für beide Events werden auch Camping- und Parkflächen rund um den Nürburgring für Übernachtungsbesucher geöffnet – bei den 24h natürlich traditionell rund um die ganze Strecke. Hier sind die Tickets erst vor Ort erhältlich und werden direkt bei der Einfahrt zu den Bedarfscampingplätzen und Zuschauerparkplätzen verkauft. Die persönliche Eintrittskarte gibt es natürlich wie gehabt im Ticket-Shop.

"Wir kommen gerne wieder!" Erfolgreiche Premiere der regionalen Jobmesse am Nürburgring

19.11.2022

Die erste regionale Jobmesse des Nürburgrings ist nach zwei erfolgreichen Tagen zu Ende gegangen. 35 Aussteller – vom international tätigen Unternehmen bis zum erfolgreichen Mittelständler – nutzen die Gelegenheit, ihre Karrierechancen den Besuchern vorzustellen. Am Ende konnte die Messe vollends überzeugen: durch die professionelle Planung, Durchführung und die liebevolle Gestaltung sowie durch die hohe Qualität der Besucher – vom angehenden Azubi bis zur ausgebildeten Fachkraft. Neben der Präsenz an den Messeständen gab es für die Aussteller auch die Möglichkeit, kurze Vorträge und Einblicke in den Berufsalltag auf der Bühne zu geben. Darüber hinaus konnten die Besucher die Jobangebote der teilnehmenden Unternehmen noch einmal an einer eigenen Info-Wand in Ruhe betrachten.  Der Geschäftsführer der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG zeigte sich zufrieden: „Es war eine sehr gute Premiere für unsere Jobmesse hier am Nürburgring. Unser Team hat eine starke Bühne für die Unternehmen der Region auf die Beine gestellt. Das Bitburger Event-Center und seine Ausgestaltung konnte dabei als Location überzeugen. Die Rückmeldungen der Aussteller sind sehr positiv ausgefallen. Viele haben betont, wie wichtig so eine Messe für unsere Region ist und bereits bestätigt, gerne wiederzukommen. Deshalb freuen wir uns auf eine Fortsetzung dieser regionalen Jobmesse im kommenden Jahr.“ Die Meinungen der Aussteller: Martin Raeder, Geschäftsführer Manthey-Racing GmbH„Natürlich kennt man uns und unseren Grello am Nürburgring vom Einsatz auf der Rennstrecke. Die Leistungs-Bandbreite von Manthey geht aber deutlich über den Motorsport hinaus. Wir haben die Jobmesse deshalb gerne genutzt, um unser gesamtes Jobportfolio rund um unsere Themenfelder Racing, Performance, Engineering, Services und Experiences den Besuchern näher zu bringen. Wir haben hier tolle Gespräche geführt.“  Thomas Gebauer, Leiter Depot Niederlassung West SANI„Die Jobmesse kam für uns gerade sehr passend, weil wir unseren Standort am Nürburgring weiter personell stärken möchten. Wir sind absolut positiv überrascht von der guten Resonanz und vor allem auch davon, wie viele qualitativ gute Gespräche wir führen konnten. Das Ergebnis passt für uns und wir kommen gerne wieder.“ Sonja Jahnen, Bereichsleiterin Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen„Jobs suchen, finden und anbieten ist unser Metier, deshalb sind wir bei der Jobmesse direkt dabei gewesen – als Arbeitgeber als auch als Experten am Arbeitsmarkt. Das hier ist eine tolle Location für diese Messe und es gibt neben uns hier wirklich viele spannende Arbeitgeber. Die Auswahl an Ausstellern ist sehr gut und die Anzahl an Besuchern zeigt einfach, wie wichtig dieses Angebot für die Region ist.“ Thurid Wagenknecht, Program Manager Riedel Communications„Diese Jobmesse hier am Nürburgring ist wirklich wunderschön gestaltet und bietet ein sehr persönliches Umfeld – also alles, was man für einen regen Austausch mit den Besuchern braucht. Wir hatten wirklich viel junges Publikum und Schüler – auch in der Begleitung von Eltern – das hat uns sehr beeindruckt. Überrascht waren viele von unserem Leistungs-Portfolio, weil hier in der Region die Wahrnehmung von Riedel Communications sehr von Funktechnik und Motorsport geprägt ist.“ Irina Wörner, Teamleiterin Persona Service Neuwied„Wir sind immer auf der Suche nach Fachkräften und da wir so ein großes Unternehmen sind, findet bei uns eigentlich jeder einen Job. Unser Gebiet erstreckt sich auch bis zum Nürburgring und wir möchten hier Bewerber und Mitarbeiter insbesondere aus dieser Region gewinnen. Deshalb sind wir extra aus Neuwied gekommen. Die Gespräche waren wirklich super und wir kommen bei der nächsten Jobmesse am Nürburgring auf jeden Fall gerne wieder.“ Guido Fiedler, Mitglied der Geschäftsführung Köllemann GmbH„Wir produzieren im Wesentlichen Maschinen für die Förder- und Verfahrenstechnik und exportieren diese zu 80 Prozent in die ganze Welt. Da unser Unternehmen in Adenau ansässig ist gewinnen wir gerne in der Region auch unsere Mitarbeiter. Bei uns haben sich hier bei der Jobmesse viele hochqualifizierte Menschen vorgestellt bis hin zu möglichen Auszubildenden. Für uns war die Teilnahme sehr erfolgreich.“

Vorverkaufsstart zum 50. Oldtimer-Grand-Prix mit Weihnachtsangebot

17.11.2022

Die größte und traditionsreichste Rennveranstaltung für klassische Automobile, der Oldtimer-Grand-Prix, feiert vom 11. bis 13. August 2023 auf dem Nürburgring sein 50. Jubiläum. Diese einzigartige Motorsportveranstaltung hat jetzt schon ihren Karten- Vorverkauf geöffnet - ideal für ein gelungenes Präsent zu Weihnachten. Neben den normalen Tickets haben wir eine Sonderaktion bis zum 31.12.2022 gestartet: Zwei Wochenendtickets im Vorverkauf zum Preis eines Tickets = € 79,00 > Weitere Informationen & Tickets 3-Tage klassische Motorsport-Faszination.Das Programm des 50. Oldtimer-Grand-Prix wird wieder die wichtigsten Rennserien der Geschichte präsentieren und dabei für die meisten Klassen neben dem Training auch zwei Rennläufe bieten. Typisch für diese traditionsreichste deutsche Klassik- Rennveranstaltung mit internationaler Beteiligung ist die Vielfalt der Rennserien: Die Grand-Prix-Cars der HGPCA ab den 30ger Jahren und die Formel-Junior der Baujahre bis 1961 eröffnet den Reigen der Monoposti, es gibt eine prominente Auswahl von F-1- und F-2-Boliden die Grand Prix ́s der 50er bis 80er Jahre in verschiedenen Rennen umfassen wird, die FHR mit ihren Sportwagen und GT ́s bis hin zu den DTM - Boliden der 90er Jahr und nicht zu vergessen die Vintage-Renner und Sportwagen im alten Fahrerlager. Viele bekannte Fahrer und Teams präsentieren sich bei Demo-Fahrten und Autogrammstunden und in Fahrerlager und Parkplätzen sind die Markenclubs zu Hause. Ermäßigte Tickets zu WeihnachtenWer sich schon heute für einen Besuch des 50. Oldtimer-Grand-Prix 2023 entscheidet kommt bis zum 31.12.2022 im Vorverkauf in den Genuss des Angebotes "2 für 1".

Erstmals seit sechs Jahren: Nürburgring passt ab 2023 Rundenpreise für Touristenfahrten an

14.11.2022

Im Zuge der allgemein steigenden Kosten ist auch der Nürburgring gezwungen, seine Preise für die Touristenfahrten den aktuellen Entwicklungen anzupassen. Ab dem Jahr 2023 wird eine Runde auf der Nordschleife oder ein Stint auf der Grand-Prix-Strecke um je fünf Euro angehoben. Die Anpassung ist die Erste seit sechs Jahren, in denen der Nürburgring die Konditionen stabil halten konnte. Auch der Preis für die Saisonkarte steigt. Hier gewährt der Streckenbetreiber einen lukrativen Frühbucherrabatt bis zum 10. Januar und inkludiert exklusive Nürburgring-Angebote und Vorteile für die Saisonkarten-Inhaber. Nürburg. „Natürlich treffen auch uns die überall spürbaren Preissteigerungen“, erklären Christian Stephani und Ingo Böder, Geschäftsführer der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG. „Nach sechs Jahren sind wir deshalb gezwungen, erstmals wieder die Rundenpreise für die Touristenfahrten anzupassen.“ Man habe sich hierbei unter Abwägung aller Rahmenbedingungen um eine möglichst moderate Lösung bemüht. Ein Stint auf der Grand-Prix-Strecke kostet somit ab dem nächsten Jahr 35 Euro. Auf der Nordschleife gibt es eine Runde unter der Woche für 30 Euro und am Wochenende sowie an Feiertagen für 35 Euro. Die preislichen Anpassungen betreffen auch die Saisonkarte. Mit ihr können die Nutzer unbegrenzt im Rahmen der Öffnungszeiten ihre Runden auf Nordschleife und Grand-Prix-Strecke drehen. Touristenfahrten-Saisonkarte – exklusive Vorteile und FrühbucherrabattWer bis zum 10. Januar 2023 eine Saisonkarte erwirbt, bekommt diese zum Vorteilspreis von 2.500 Euro –anschließend gilt der neue reguläre Preis von 3.000 Euro. Der Verkauf startet ab dem 13. Dezember dieses Jahres. Die Inhaber profitieren von exklusiven Vorteilen. Hierzu gehören unter anderem kostenfreie Teilnahmen an Backstage-Touren, einem Trackwalk auf der Nordschleife und einem Kinoabend ausschließlich für Saisonkarteninhaber. Rabatte auf die Produkte im offiziellen ring°fanshop, Kurse der Nürburgring Driving Academy, Übernachtungen in den Nürburgring Hotels und Ferienpark managed by Lindner oder Fotos von racetracker.de sowie weitere Angebote der Destination Nürburgring sind ebenfalls inkludiert.Eine Übersicht gibt es hier. Die Touristenfahrten auf dem NürburgringBei den Touristenfahrten auf dem Nürburgring handelt es sich um ein Angebot für Jedermann. Die Regeln sind schnell erklärt: Wer im Besitz eines Führerscheins und eines zugelassenen Autos oder Motorrades ist, kann grundsätzlich im Rahmen der Öffnungszeiten auf dem Nürburgring fahren. Es ist keine Rennveranstaltung und findet nach den Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung statt. So gilt beispielsweise das Rechtsfahrgebot, überholen ist ausschließlich links erlaubt und eine Zeitnahme untersagt. > Öffnungszeiten und Regeln für die Touristenfahrten

Packendes Wochenende bei der FIA World RX of Germany

13.11.2022

Johan Kristoffersson beendete seine dominante Saison 2022 in der FIA World Rallycross Championship mit seinem achten Sieg in zehn Läufen bei der World RX of Germany. Kristofferssons Wochenende auf dem Nürburgring war nicht fehlerfrei - er kassierte untypischerweise eine Fünf-Sekunden-Strafe für das Schneiden einer Kurve im zweiten Lauf - aber wie so oft in der Geschichte der Weltmeisterschaft war der Schwede zweifellos der Beste im Feld. Im SuperPole-Shootout über eine Runde war er ganze acht Zehntelsekunden schneller als sein nächster Konkurrent, bevor er zwei der drei Läufe für sich entschied und in seinem Volkswagen RX1e sowohl den Vorlauf als auch das Halbfinale am Sonntag gewann. Nachdem er in den ersten Kurven des Finales in Führung lag, war das Ergebnis nie wirklich in Frage gestellt, und Kristoffersson setzte sich von seinen Verfolgern ab, um mit mehr als anderthalb Sekunden Vorsprung die Zielflagge zu sehen und den 35. Erfolg seiner glanzvollen World RX-Karriere zu feiern. "Es war ein sehr gutes Wochenende", resümierte der Motorsport-Star Kristoffersson. "Das ist eine riesige Teamleistung und die Jungs und Mädels von KMS haben das ganze Jahr über ein perfektes Auto geliefert. Jeden Sieg, den wir errungen haben, verdanken wir unseren treuen Partnern und allen, die an diesem Projekt beteiligt waren und das ganze Paket von Null an zusammenstellten. Wenn sie ein Auto bauen, dem ich vertrauen kann und das mir das Selbstvertrauen gibt, zu pushen, kann ich mich einfach auf meinen Job konzentrieren. "Viele dieser Leute waren vor Ort und sahen das Auto, das sie gebaut haben, zum ersten Mal im Rennen. Das war ein sehr schönes Gefühl, ebenso wie die Tatsache, dass ich das Podium der Teamwertung mit meinem Vater teilen durfte. Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich mit meinem Vater bei einer Rallycross-Veranstaltung auf dem Podium stand - das letzte Mal war, als er noch selbst fuhr. Kevin Hansen revanchierte sich als Zweiter an Niclas Grönholm, indem er ihm in letzter Sekunde den dritten Platz in der Meisterschaftswertung abnahm - so wie es der Finne vor 12 Monaten auf derselben Strecke getan hatte.  Das Construction Equipment Dealer Team lieferte sich im Laufe des Wochenendes ein Kopf-an-Kopf-Rennen, und Grönholm schaffte es nur ins Finale, als Klara Andersson - die sich ursprünglich qualifiziert hatte - zurückgezogen wurde, um ihrem Teamkollegen den Kampf um einen Platz unter den ersten Drei in der Gesamtwertung zu ermöglichen. Timmy Hansen - über weite Strecken des Wochenendes Kristofferssons schärfster Konkurrent - wurde Vierter, nachdem er in der ersten Kurve am schlechtesten abgeschnitten hatte, und Ole Christian Veiby komplettierte die Finalisten als Fünfter. Andersson hatte Pech, dass ihr der Einzug ins Finale verwehrt blieb, nachdem sie das erste Rennen ihrer noch jungen Karriere in der World RX mit einer beherzten Fahrt im dritten Durchgang gewonnen und Kristoffersson im weiteren Verlauf des Rennens souverän in Schach gehalten hatte. RESULTAT: WORLD RX FINALE1. Johan KRISTOFFERSSON (SWE) Kristoffersson Motorsport2. Kevin HANSEN (SWE) Hansen World RX Team + 1.669s3. Niclas GRÖNHOLM (FIN) Construction Equipment Dealer Team + 2.275s4. Timmy HANSEN (SWE) Hansen World RX Team + 2.852s5. Ole Christian VEIBY (NOR) Kristoffersson Motorsport + 4.709s

Neue Rekordzeit auf der Nordschleife: Mercedes-AMG ONE ist schnellstes Serienfahrzeug

10.11.2022

Der Mercedes-AMG ONE ist das schnellste Serienfahrzeug auf der Nordschleife des Nürburgrings. Mit 6:35,183 Minuten setzte Rennfahrer Maro Engel die neue Bestzeit auf der 20,8 Kilometer langen Rennstrecke. Mercedes-AMG ist der erste Hersteller, der sich in der Kategorie „Supersportwagen“ den Herausforderungen am Nürburgring gestellt hat. Die Fahrt fand als offizieller Rekordversuch statt. Dieser garantiert den Herstellern einen einheitlichen Standard – jeweils begleitet vom TÜV Rheinland sowie einem Notar, der den Fahrzeugzustand und die gestoppte Zeit verifiziert. > alle Rekordzeiten und weitere Infos „Das war wirklich ein unvergessliches Erlebnis“, erklärte Maro Engel, nachdem er die Rekordrunde absolviert hatte. „Ich hätte nicht erwartet, dass wir bei diesen Streckenbedingungen eine derartige Rundenzeit fahren können. In manchen entscheidenden Streckenbereichen war es noch nicht komplett abgetrocknet und daher knifflig.“ Die neue offizielle Rekordzeit setzte der Pilot deshalb erst mit der letzten Runde des Tages, obwohl er vorher schon eine neue Bestmarke fahren konnte. Dabei verwendete Engel die Formel-1™-Hybrid-Antriebstechnologie mit 782 kW (1.063 PS) Systemleistung sowie die DRS-Funktion des Hypercars. Eine Energierückgewinnung in den Bremsphasen sorgte zudem dafür, dass die High Performance Batterie im Streckenabschnitt Döttinger Höhe noch genügend Leistung für 338 km/h Top Speed hatte. „Das ist echtes Formel 1-Feeling. Es ist schon etwas sehr Besonderes, den Ring mit diesem einzigartigen Fahrzeug umrunden zu dürfen“, freute sich Engel am Ende über die neue Bestzeit von 6:35,183 Minuten. Onboard durch die Grüne HölleDie Rekordrunde des Mercedes-AMG ONE gibt es ab sofort auch auf dem Youtube-Kanal des Nürburgrings. Die Onboard-Aufnahme aus dem Cockpit des Fahrzeugs bietet die Möglichkeit, diese fantastische Runde noch einmal mitzuerleben. Information zu den offiziellen „Nürburgring Rekordfahrten“Generell gilt bei den Fahrten der Grundsatz: eine Strecke, eine ganze Runde, eine Zeit – nach einheitlichen Maßstäben. Neben einer Zeitnahme mit geeichter Messtechnik werden offizielle Rekordversuche sowie Versuche zur Erzielung einer Rundenzeit immer notariell begleitet. Neben der Überwachung der Zeitnahme erfolgt auch eine Abnahme des Fahrzeugs. Der TÜV Rheinland prüft auf Serienmäßigkeit und dokumentiert diese. Die exakte Streckenlänge sowie die Start- und Ziellinie sind genau festgelegt. Es wird eine volle Nordschleifen-Runde mit fliegendem Start gefahren und gemessen (20,8 Kilometer). Die Fahrzeugkategorien für Rekordfahrten und offizielle Rundenzeiten des Nürburgrings unterteilen sich nach verschiedenen Segmenten des Kraftfahrt-Bundesamtes sowie eigens definierten Sonderklassen.