NEWS

30 November, Mittwoch

Are you dreaming of a Green Hell Christmas? Nürburgring gibt mit vielseitigen Geschenkideen Vollgas

„Are you dreaming of a Green Hell Christmas?“ – unter diesem Motto warten zahlreiche Geschenkideen darauf, die Augen der Nürburgring-Fans am Heiligen Abend leuchten zu lassen. Die Liste des Ring-Christkindes bietet adrenalingeladene Fahrerlebnisse, Tickets für aufregende Events und natürlich eine große Auswahl an emotionalen Fanartikeln. Und mit etwas Glück wartet beim Weihnachtsgewinnspiel des...
Are you dreaming of a Green Hell Christmas? Nürburgring gibt mit vielseitigen Geschenkideen Vollgas

30.11.2022

„Are you dreaming of a Green Hell Christmas?“ – unter diesem Motto warten zahlreiche Geschenkideen darauf, die Augen der Nürburgring-Fans am Heiligen Abend leuchten zu lassen. Die Liste des Ring-Christkindes bietet adrenalingeladene Fahrerlebnisse, Tickets für aufregende Events und natürlich eine große Auswahl an emotionalen Fanartikeln. Und mit etwas Glück wartet beim Weihnachtsgewinnspiel des Onlineshops noch ein toller Gewinn. > Alle Weihnachtsangebote Die Nordschleife in Renngeschwindigkeit erleben, beim offiziellen Nürburgring memory® die richtigen Paare finden oder ein Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie als VIP erleben. So vielseitig wie der Nürburgring sind auch seine Geschenkideen zu Weihnachten. Wer bis zum 18. Dezember bestellt, erhält seine Ring-Geschenke auch rechtzeitig vor dem Fest. Für alle Kurzentschlossenen bietet der Nürburgring die Möglichkeit eines Online-Gutscheinkaufs. Dieser kann ganz unkompliziert zu Hause ausgedruckt werden und landet so auch noch rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum. Gewinnspiel: „Merry RINGmas“ Unter allen Käufern, die im Rahmen der Weihnachtskampagne Artikel und Erlebnisse im Wert von mehr als 61,13 € kaufen, verlost der Nürburgring jeweils montags nach jedem Adventswochenende tolle Preise. Wer bereits bis zum 1. Advent einen solchen Einkauf im Onlineshop tätigt, hat sogar nach allen vier Adventssonntagen die Chance auf einen Gewinn. Ausgelost wird jeweils am Montag danach. Was genau es zu gewinnen gibt, wird erst am jeweiligen Gewinnspiel-Tag verraten. Eines darf man aber schon sagen: bei der Verlosung warten Preise im Gesamtwert von rund € 1.200,00! Alle Geschenkideen im Bereich Fanartikel gibt es unter dem Shortlink http://nri.ng/xmas.Die Gutscheine für Fahrerlebnisse sowie Event-Tickets sind direkt auf den jeweiligen Produktseiten. 

Porsche 911 GT3 RS umrundet den Ring in 6:49.328 Minuten

13.10.2022

Der neue Porsche 911 GT3 RS hat in 6:49.328 Minuten die Nordschleife umrundet – 10,6 Sekunden schneller als der aktuelle 911 GT3. Am Steuer saß Porsche-Markenbotschafter Jörg Bergmeister, der intensiv in die Entwicklung des neuen Top-Modells der Baureihe 911 involviert war. Die Rundenzeit wurde im Beisein eines Notars erzielt. Der neue 911 GT3 RS ist kompromisslos auf maximale Performance ausgelegt. Dabei bedient sich der 386 kW (525 PS) starke straßenzugelassene Hochleistungssportwagen konsequent der Technologien und Prinzipien aus dem Motorsport. Neben dem Hochdrehzahl-Saugmotor mit Rennsportgenen und intelligentem Leichtbau beweist vor allem das Kühl- und Aerodynamikkonzept die direkte Verwandtschaft mit seinen Motorsportbrüdern. Bei 285 km/h erzielt der 911 GT3 RS einen Gesamtabtrieb von 860 Kilogramm – dreimal so viel wie ein 911 GT3. > Rekordfahrten am Nürburgring „Der 911 GT3 RS konnte heute unter Beweis stellen, was man ihm auf den ersten Blick bereits ansieht – seine absolute Kompetenz auf der Rundstrecke“, sagt Andreas Preuninger, Modellreihenleiter GT-Fahrzeuge. „In Anbetracht der nicht gerade idealen Bedingungen mit starkem Gegenwind auf der langen Geraden Döttinger Höhe und zu kühlen Asphalttemperaturen sind wir mit der Zeit zufrieden. Der 911 GT3 RS setzt in den Bereichen Aerodynamik und Fahrwerk neue Maßstäbe. So viel Motorsport hat noch nie in einem Straßenauto gesteckt.“ Der 911 GT3 RS mit Weissach-Paket war mit den optional erhältlichen Reifen Michelin Pilot Sport Cup2 R in den Dimensionen 275/35 R 20 vorn und 335/30 R21 hinten ausgerüstet. Die früher gebräuchliche verkürzte Runde absolvierte der neue 911 GT3 RS in 6:44.848 Minuten.„Durch den starken, teilweise böigen Wind haben wir ein wenig Abtrieb verloren. Dennoch bin ich mit der Runde sehr zufrieden“, sagt Jörg Bergmeister. „Gerade in den schnellen Sektionen spielt der 911 GT3 RS in einer eigenen Liga. Hier ist das Auto auf einem Level, das man sonst nur von hochklassigen Rennautos kennt. Auch beim Anbremsen setzt das Auto neue Maßstäbe. So machen schnelle Runden auf der Nordschleife einfach wahnsinnig viel Spaß.“ Frank Moser, Leiter der Baureihen 911 und 718, verfolgte die schnelle Runde von der Boxenmauer aus: „Ich bin unglaublich stolz auf das, was das gesamte Team bei der Entwicklung und Erprobung des neuen 911 GT3 RS geleistet hat. Jörg Bergmeister hat es heute auf den Punkt gebracht und das Potenzial des Autos unter den heute nicht einfachen Bedingungen am Ring voll ausgeschöpft. Der Elfer ist immer wieder für eine Überraschung gut und beweist, dass das Heckmotor-Konzept für Hochleistungssportwagen immer noch hervorragend geeignet ist.“

Ring-Highlights im Oktober gibt es im Doppelpack

30.09.2022

Die Highlights kommen am Nürburgring im Oktober gleich im Doppelpack. Von der Nürburgring Langstrecken-Serie, die mit zwei Rennen die heiße Endphase der Meisterschaft einläutet bis zum historischen Motorsport bei ADAC/RGB Saisonfinale und ADAC Westfalen Trophy. Darüber hinaus warten Freizeit- und Ferienangebote auf die Besucher. Die Green Hell Driving Days bieten sogar drei ganze Tage Fahrspaß am Stück für Touristenfahrer und für das Familien-Abenteuer gibt es nicht nur im Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk einiges zu entdecken. Die Highlights im Kurzportrait Nürburgring Langstrecken-Serie | 8. und 22. OktoberBei der Nürburgring Langstrecken-Serie werden am 8. und 22. Oktober entscheidende Punkte im Kampf um die Meisterschaft vergeben. Vor den Rennen sieben und acht liegt das Fahrerteam Oskar Sandberg, Sindre Setsaas und Daniels Zils an der Spitze der Wertung. Die drei pilotieren einen BMW 330i für das Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive. Ein Highlight im Starterfeld zeichnet sich für das Rennen am 22. Oktober ab. Hier wird die Rückkehr des Porsche 911 GT3 R von Manthey erwartet. Der grün-gelbe Publikumsliebling wird zum ersten Mal seit den ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring wieder auf der Nordschleife im Einsatz sein. Zudem wartet bei der Nürburgring Langstrecken-Serie im Oktober noch eine echte Weltpremiere. Diese wird aber bis zum Rennwochenende geheim bleiben. Tickets für die Nürburgring Langstrecken-Serie gibt es für familienfreundliche 18 Euro pro Person (Kinder bis 14 Jahren frei). Damit geht es nicht nur auf die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und die exklusiven Zuschauerbereiche Brünnchen und Pflanzgarten, sondern auch ins Fahrerlager, die Boxengasse, die Startaufstellung und ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk. Ferienangebote | 1. - 31. Oktober  &  Green Hell Driving Days | 1. - 3. OktoberFür all jene, die zwar keine Rennfahrer sind, aber die legendäre Nordschleife trotzdem mal unter die eigenen Räder nehmen möchten, gibt es die Touristenfahrten auf der Nordschleife und der Grand-Prix-Strecke. Hier kann jeder unter der Einhaltung der Straßenverkehrsordnung mit dem eigenen Fahrzeug teilnehmen. Ein besonderes Highlight sind dabei im Oktober die Green Hell Driving Days. Vom 1. bis zum 3. Oktober öffnet die Nordschleife dabei den ganzen Tag für die Touristenfahrer. Für Familien und Nürburgring-Fans warten zudem die Ferienangebote. Auch hier können rasante Runden gedreht werden – zum Beispiel in der ring°kartbahn oder in der eSports Bar. Alles rund um die Geschichte des Nürburgrings gibt es derweil im Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk oder bei der Backstage Tour. Diese gewährt einen tollen Blick hinter die Kulissen. ADAC/RGB Saisonfinale | 1. - 2. Oktober  &  ADAC Westfalen Trophy | 14. - 16. OktoberGleich zwei Veranstaltungen rund um den historischen Motorsport gibt es im Oktober auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings. Fast ein Dutzend Rennserien an einem Wochenende bietet das RGB Saisonfinale am 1. und 2. Oktober. Unter anderem mit dabei: die Youngtimer Trophy, der Dunlop Historic Endurance Cup oder der sogenannte „Kampf der Zwerge“. Bei der ADAC Westfalen Trophy, vom 14. bis 16. Oktober, werden die Tourenwagen Legenden mit ihren teils historischen Fahrzeugen das Herz der Fans höher schlagen lassen. Im Rahmen der Tourenwagen-Classic gehen dabei die Cup- und GT-Fahrzeuge von 1970 bis 2008 an den Start. Viel Spannung verspricht auch die Gleichmäßigkeitsprüfung der Tourenwagen-Revival oder das DMV Classic Masters mit ihren Tourenwagen und GT-Rennfahrzeugen. Im Rahmen der Westfalen Trophy findet zudem das Finale des ADAC Racing Weekends statt. Hier gibt es auch aktuelle Rennfahrzeuge zu erleben. So zum Beispiel rasante Openwheeler im Rahmen der ADAC Formel 4 oder ausgewachsene GT3-Boliden bei der Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R Cup. Die Highlights im Oktober: 01.10. – 02.10. ADAC/RGB Saisonfinale 01.10. – 03.10. Green Hell Driving Days 08.10.              Nürburgring Langstrecken-Serie 7 09.10.              RCN 8 /GLP 6 14. – 16.10.     ADAC Westfalen Trophy 22.10.              Nürburgring Langstrecken-Serie 8 23.10.              European TimeAttack Masters 28.10.              GLP 7 29.10.              RCN (3h-Rennen)

Neu: Wartezeiten-Vorhersage für Touristenfahrten online!

12.05.2022

Das ist ein echtes Angebot-Tuning für alle Touristenfahrer: Ab sofort gibt es auf unserer Webseite die voraussichtliche Wartezeit im Falle einer kurzfristigen Streckenschließung. Hierdurch soll sich die Planbarkeit des Besuchs erhöhen. Um das Warten zu verkürzen, gibt es in dieser Zeit in ausgewählten Nürburgring Attraktionen und Restaurants zusätzlich 10% Rabatt. Ab sofort findet ihr HIER auf unserer Öffnungszeiten-Seite eine Vorhersage, wann ihr die Nordschleife oder Grand-Prix-Strecke nach einer Streckenschließung wieder befahren könnt. Sobald eine Einschätzung der notwendigen Arbeiten auf der Strecke möglich ist, erscheint die geplante Uhrzeit der nächsten Schrankenöffnung nun auch Online. An der Nordschleife ist die voraussichtliche Zeit für die Wiedereröffnung bereits seit einiger Zeit auf den dortigen Screens zu sehen. Dies wird auch so bleiben. Die Online-Anzeige ist ein zusätzlicher Service. Neben der besseren Planbarkeit führt der Nürburgring darüber hinaus Aktionsrabatte ein, um die Wartezeit zu verkürzen. Sobald eine der Strecken für Touristenfahrten gesperrt ist, gibt es künftig in ausgewählten Locations am Ring pauschal 10% Rabatt. Hierzu zählen das Erlebnis-Museum ring°werk, die Nürburgring eSports Bar sowie die beiden Restaurants LUCIA - Pollo Italiano und das Bitburger Gasthaus. Alles ist rund um den ring°boulevard zu finden.  Bleibt jederzeit aktuell und sichert Euch Vorteile. HIER geht es zu den Öffnungszeiten.

Nürburgring startet mit vollem Kalender in die Saison 2022

17.03.2022

Der Nürburgring startet durch in die Saison. An der vielseitigen Eventlocation gibt es 2022 wieder das gesamte Veranstaltungsportfolio mit Motorensound, Gitarrenklängen und Ausdauersport. Endlich wieder im Mittelpunkt: das Fan-Erlebnis. Beim ADAC TotalEnergies 24h-Nürburgring kehrt zum 50. Jubiläum die einzigartige Party-Atmosphäre zurück in die Grüne Hölle und bei Rock am Ring sollen endlich wieder tausende Festivalbesucher gemeinsam feiern. Wer sich dieses Jahr selbst wie ein Rennfahrer fühlen möchte, ist am Nürburgring ebenfalls bestens aufgehoben. Die Trainings für jedermann mit den neuen Formel-4-Boliden sorgen für einzigartige Erinnerungen. Packender Motorsport steht trotz verschiedener Veranstaltungsformate nach wie vor im Mittelpunkt auf der legendären Rennstrecke. Dabei zeichnen sich die Rennserien und Fahrzeuge durch eine enorme Vielfalt aus. Eindrucksvolle Racetrucks wie beim ADAC Truck-Grand-Prix gibt es genauso zu erleben wie internationalen Spitzensport im Rahmen der DTM oder der ADAC GT Masters. Voll elektrisch und mit ordentlich Power unter der Haube geht es derweil bei der FIA World RX of Germany über Kies und Asphalt. Die Fahrzeuge aus allen Epochen des Motorsports warten hingegen bei verschiedensten Oldtimer-Events wie dem AvD-Oldtimer-Grand-Prix oder dem ADAC 1000-km-Rennen. Wer Rennsport lieber auf zwei Rädern erlebt findet im Kalender ebenfalls spannende Termine. Auch den traditionellen Saisonstart für Biker, den Motorrad-Gottesdienst "Anlassen", wird es 2022 wieder geben. Emotionaler Abschluss ist hier der gemeinsame Korso aller Teilnehmer über die legendäre Nordschleife. Bei Sportevents wie Rad am Ring und dem StrongmanRun gibt es hingegen keine Leistung die in PS gemessen wird. Hier geht es für die Teilnehmer nur mit eigener Muskelkraft voran. Abseits der Rennstrecke steigt für die Zuschauer die Party bei der Nürburgring Darts-Gala. Mit dabei in der ring°arena sind am 25. März Weltmeister und große Namen des Sport. Großes 24h-Jubiläum, eine 12-Stunden-Premiere und ein Mega-RockfestivalIn der gleichen Location steigt im September die große 90er Party – unter anderem mit den Musikern von Caught in the Act oder Loona. Das Indoor-Event gehört zum Rahmenprogramm des neuen Nürburgring 12h-Rennens, welches vom 9. – 11. September Premiere feiert. Das Motorsportwochenende wird das neue Highlight der Nürburgring Langstrecken-Serie, die 2022 insgesamt acht Mal auf der Kombination aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife startet. Bereits im Mai (26.05. – 29.05.) steigt das 50-jährige Jubiläum des legendären 24-Stunden-Rennens. Die Fans sollen dabei endlich wieder das komplette Fan-Erlebnis genießen können. Inklusive Camping, Grillen und Party rund um die Nordschleife, freier Platzwahl auf den Tribünen, Zutritt zum Fahrerlager und dem obligatorischen Besuch der Startaufstellung vor dem Rennen. Ein großes Wiedersehen mit den Fans soll es nur eine Woche später beim Festival Rock am Ring geben. Vom 03. – 05. Juni treten hier die Bands rund um die Headliner Green Day, Muse und Volbeat auf und werden der Menge so richtig einheizen. Ein Tag Vollgas bei der Nürburgring Driving AcademyFür alle, die nicht nur bei Veranstaltungen Gänsehaut-Momente erleben möchten, sondern auch mal selbst ordentlich Gas geben wollen, hat der Nürburgring ebenfalls eine Neuerung im Programm. Künftig sitzen die Teilnehmer bei den Trainings der Nürburgring Driving Academy in hochmodernen Formel-4-Fahrzeugen. Mit atemberaubenden Kurven-Geschwindigkeiten und explosionsartiger Beschleunigung – von 0 auf 100 km/h: 2,9 Sekunden – geht es über die Grand-Prix-Strecke. Alles nach aktuellsten Sicherheitsstandards gebaut. Rund 60 Kurse, vom Starter-Kurs zum Hineinschnuppern, bis zum professionellen Formel-Training, bietet der Nürburgring an. Teilnehmen kann grundsätzlich jeder, der im Besitz eines gültigen Führerscheins ist sowie maximal 1,90 Meter groß und 110 Kilogramm schwer ist.

Grünes Licht für den Saisonstart: Bauarbeiten auf dem Nürburgring erfolgreich abgeschlossen

02.03.2022

Die diesjährigen Bauarbeiten auf dem Nürburgring werden erfolgreich abgeschlossen – pünktlich für den startenden Streckenbetrieb nächste Woche. Aktuell werden die letzten Arbeiten erledigt. 2,5 Kilometer der legendären Rennstrecke sind in den vergangenen vier Monaten erneuert worden. Nahezu jährlich nutzt die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG die Winterzeit für umfassende Arbeiten auf der Nordschleife und Grand-Prix-Strecke. Alleine in den vergangenen Jahren investierten die Verantwortlichen 12,5 Mio. Euro in die Modernisierung und Instandhaltung der Strecke sowie in den Ausbau der Sicherheitseinrichtungen. 2,5 Kilometer Rennstrecke. In weniger als 4 Monaten. Mitten im Winter. Wie immer waren es anspruchsvolle Voraussetzungen für die Bauarbeiten auf der längsten permanenten Rennstrecke der Welt. Neuer Asphalt musste her auf der gefühlt endlosen Geraden, der Döttinger Höhe. Zusammen mit den darauffolgenden, schnellen und anspruchsvollen Passagen: Antoniusbuche, Tiergarten und der Hohenrain Schikane. Frischer Asphalt auf der inzwischen 95 Jahre bestehenden Nordschleife bedeutet: Die Strecke wird von Grund auf erneuert. Mächtige Maschinen entfernen zu großen Teilen alle bestehenden Schichten. Das unterliegende Erdreich wird anschließend verstärkt. Nur so hält der Asphalt für die nächsten 20 Jahre den extremen Belastungen Stand. „Rund 25 Kilometer Rennstrecke kontinuierlich instand zu halten, ist eine enorme Aufgabe“, erklärt Projektleiter Alexander Schnobel. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet er beim Streckenbetreiber und kennt die Anforderungen wie kein Zweiter: „Es geht nicht nur um neuen Asphalt, sondern auch darum, die einzigartige Charakteristik der Strecke beizubehalten.“ Beim Streckenbau setzt der Nürburgring unter anderem auf ein besonders nachhaltiges Recycling-Verfahren. So wird die alte Tragschicht zunächst ausgebaut, anschließend von Spezialmaschinen aufbereitet und am Ende als neues Gemisch wieder eingebaut. Pünktlich zum Start in den März ist die Strecke nun bereit: Von der Döttinger Höhe bis einschließlich zur Hyundai N Kurve der Grand-Prix-Strecke gibt es nun nagelneuen Asphalt. Darüber hinaus wurden bei den Bauarbeiten in diesem Jahr auch weitere Sicherheitseinrichtungen installiert: 300 Meter neuer FIA-Fangzaun steht nun auf der Nordschleife zwischen den Abschnitten Kallenhard und Wehrseifen.  Insgesamt investierte die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG in diesem Jahr 2,5 Mio. Euro in die Instandhaltung und den Ausbau der Sicherheit. Addiert man die Maßnahmen seit 2015, kommen mehr als 12,5 Millionen Euro für Modernisierung und den Ausbau zusammen. So sichern die Betreiber auch zukünftig den Nürburgring als Motorsport und Entwicklungsstandort – mit internationalem Spitzensport sowie vielen weiteren Nutzungsformaten wie den Entwicklungsfahrten des Industriepools oder den beliebten Touristenfahrten. Letztere eröffnen am 12. März mit der ersten Schrankenöffnung 2022 die Saison auf dem Nürburgring. Eine Woche später, vom 18. bis zum 20. März, fahren dann erstmals Rennwagen bei den Probe- und Einstelltagen über den neuen Asphalt von Nordschleife und Grand-Prix-Strecke. Investitionen in den Nürburgring - die vergangenen Jahre im Überblick: 2015:     1 Mio. Euro Neuer Asphalt im Bereich Eschbach  Asphaltarbeiten auf und neben der Grand-Prix-Strecke 2016:     1 Mio. Euro Neuer Asphalt Quiddelbacher Höhe & Flugplatz Neue FIA-Fangzäune u.a. Schwedenkreuz, Metzgesfeld, Stefan-Bellof-S Informations-Anzeigetafeln Nordschleifen-Zufahrt 2017:     1 Mio. Euro Neuer Asphalt Hatzenbach, Hohe Acht, Hedwigshöhe & Brünnchen  FIA-Fangzäune u.a. Hatzenbach & Kesselchen 2018:     4 Mio. Euro Neuer Asphalt Schwedenkreuz, Kallenhard, Wehrseifen & Ex-Mühle Weitere FIA-Fangzäune an der Nordschleife 2019:     1,3 Mio. Euro Umfangreiche Digitalisierung der Grand-Prix-Strecke 4K-Streckenkameras, 17 Kilometer neue Glasfaserkabel Rundum erneuerte Race Control 2020:     1 Mio. Euro Neuer Asphalt AMG Arena (Grand-Prix-Strecke) Neubau Nürburgring Rallycross-Strecke Weitere Infrastruktur-Maßnahmen Müllenbachschleife 2021:     1 Mio. Euro Digitalisierungs-Projekt für Teile der Nordschleife 4K-Streckenkameras & Glasfaser von Döttinger Höhe bis Hohenrain Schikane 2022: 2,5 Mio. Euro Neuer Asphalt Döttinger Höhe (Nordschleife) bis Hyundai N Kurve (Grand-Prix-Strecke) 300 Meter neuer FIA-Fangzaun zwischen Kallenhard und Wehrseifen

Nürburgring nonstop: Saisonkarte ab sofort erhältlich

11.01.2022

Ein Ticket fürs ganze Jahr: Ab sofort ist die Saisonkarte 2022 für die Touristenfahrten Nürburgring erhältlich. Sie ermöglicht das ganze Jahr lang unlimitierten Zugang während der öffentlichen Sessions. Die Saisonkarte gilt dabei sowohl für die Nordschleife, als auch die Grand-Prix-Strecke. Der Preis bleibt stabil.  Knapp 200 Mal öffnen sich dieses Jahr die Tore zur Nordschleife und zur Grand-Prix-Strecke für Touristenfahrer. Mit der Jahreskarte sind all diese Termine inklusive! Der offizielle Startschuss für die Touristenfahrten 2022 fällt am Samstag, 12. März. Das gesamte Wochenende steht die Nordschleife für jedermann offen. Danach geht es Schlag auf Schlag: Beinahe täglich öffnet die Strecke dann für Privatfahrer. Die genauen Zeiten finden sich hier auf der Webseite des Nürburgrings.  Echte Highlights versprechen wieder das Oster-Wochenende - Karfreitag, 15. April, bis Ostermontag, 18. April - sowie die Green-Hell-Driving Days. Letztere finden vom 16. bis 19. Juni und vom 1. bis 3. Oktober 2022 statt. Wer das ultimative Fahrvergnügen sucht, ist mit der Saisonkarte also gut beraten. Sie gibt es weiterhin für 2.200 Euro und berechtigt zum Fahren auf der Nordschleife und der Grand-Prix-Strecke.  Der Erwerb funktioniert schnell und unkompliziert: Auf der Webseite des Nürburgrings registrieren, Saisonkarte wählen, den Kauf-Vorgang wie gewohnt abschließen. Zwei Monate sind es noch, bis es endlich wieder losgeht. Aktuell wird der Asphalt auf dem winterlichen Nürburgring erneuert. Pünktlich zum Saisonbeginn haben alle Fahrer dann wieder perfekte Bedingungen auf den bekanntesten 20,832 Kilometern dieser Welt.

Nürburgring verkündet Termine für Touristenfahrten 2022

14.12.2021

Nürburg. Die neue Geschäftsführung am Nürburgring beginnt mit ihrer Arbeit offiziell eigentlich erst am 1. Januar. Dennoch haben Ingo Böder und Christian Stephani bereits eine wichtige Entscheidung getroffen: Die Preise für die Touristenfahrten bleiben weiterhin stabil – trotz Inflation und trotz gestiegener Kosten. Zeitgleich veröffentlicht die Rennstrecke die Termine für die Touristenfahrten 2022 auf der Grand-Prix-Strecke und der legendären Nordschleife. Hierzu gehören auch die Highlight-Wochenenden wie die „Green Hell Driving Days“ und das Oster-Wochenende, die gleich mehrere Tage Fahrspaß am Stück bieten. Für Vielfahrer gibt es weiterhin das Angebot der Saisonkarte, die ab dem 11. Januar erhältlich ist. „In diesen Zeiten, in denen gerade so vieles teurer wird, möchten wir den Fans unserer Rennstrecke ein Stück Beständigkeit geben“, heißt es von der zukünftigen Geschäftsführung der Nürburgring-Betreibergesellschaft. Die Entscheidung für stabile Preise sei deshalb auch ein Zeichen des Zusammenhaltens in schwierigen Zeiten. Denn neben Gelegenheitsfahrern aus der ganzen Welt hat sich eine große Gemeinschaft an Fans gebildet, die regelmäßig mit ihrem eigenen Fahrzeug auf der Strecke unterwegs sind. Die Regeln für eine Fahrt im Rahmen der Touristenfahrten sind denkbar einfach: Grundsätzlich kann jeder, der im Besitz eines Führerscheins ist und ein zugelassenes, verkehrstüchtiges Auto oder Motorrad besitzt, auf der Grand-Prix-Strecke oder Nordschleife fahren. Es gelten die Regeln der Straßen-Verkehrsordnung. Das bedeutet, dass beispielsweise das Rechtsfahrgebot gilt und das Überholen demnach ausschließlich links erlaubt ist. Eine Stoppuhr darf ebenfalls während der Fahrt nicht mitlaufen. Diese Regeln definieren die Touristenfahrten als Fahrangebot für jedermann und grenzen sie klar von Rennveranstaltungen ab. Touristenfahrten nahezu täglich – erster Termin am 12. MärzFür alle, die die geschichtsträchtige Rennstrecke unter die eigenen Räder nehmen möchte, hat die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG nun die Termine veröffentlicht. Der offizielle Startschuss für die Saison der Touristenfahrer fällt am Samstag, 12. März. Ab 21. März geht es dann richtig los: Beinahe täglich öffnet dann die Rennstrecke ihre Schranken für Privatfahrer. Echte Highlights versprechen wieder die Green-Hell-Driving Days und das Oster-Wochenende zu werden. Vom 15. bis 18. April, vom 16. bis 19. Juni und vom 1. bis 3. Oktober kann der Nürburgring gleich mehrere Tage am Stück von morgens bis abends befahren werden. Eine Runde Nordschleife gibt es ab 25 EuroNeben den Terminen 2022 gibt es auf unserer Webseite die Möglichkeit das Guthaben für die Touristenfahrten aufzuladen. Mit einem eigenen Kundenkonto hat jeder seine persönlichen Daten im Blick. Da die Rundenpreise auch im sechsten Jahr stabil bleiben, kostet eine Runde über die Nordschleife weiterhin von Montag bis Donnerstag 25 Euro und von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen 30 Euro. Auf der Grand-Prix-Strecke gibt es – unabhängig vom Wochentag – den 15-Minuten-Stint ebenfalls für 30 Euro. Wer das Fahrvergnügen ohne Limit sucht, ist mit der Saisonkarte gut beraten. Sie gibt es für 2.200 Euro und berechtigt zum Fahren auf der Nordschleife und der Grand-Prix-Strecke. Bis es wieder losgeht, müssen sich die Fans allerdings noch etwas gedulden. Aktuell wird der Asphalt auf dem winterlichen Nürburgring erneuert. Die Arbeiten werden rechtzeitig zum Saisonbeginn fertiggestellt sein und dann allen Fahrern wie gewohnt die besten Bedingungen bieten.

PRO-Upgrade für Nürburgring Co-Pilot-Fahrzeug – jetzt Mitfahrt buchen!

26.08.2021

Upgrade für die Grüne Hölle: Fahrgäste des Nürburgring Co-Pilot-Fahrzeugs nehmen künftig in einem brandneuen, spektakulären Sportwagen Platz. Der limitierte Mercedes-AMG GT R PRO (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km | CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km) garantiert noch mehr Fahrspaß auf der Nordschleife. Und das Beste: Das Upgrade des „Beast of the Green Hell“ kostet den Gast keinen Cent extra. Die Mitfahrt auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt gibt es weiterhin für 295 Euro.Einen 20,832-Kilometer-Höllenritt über den geschichtsträchtigen Asphalt des Nürburgrings: Nichts Geringeres erfahren Adrenalin-Fans Woche für Woche auf dem Beifahrersitz des „Beast of the Green Hell“. Doch ab sofort steckt ein neues Modell des Premium-Herstellers aus Affalterbach unter dem markanten Design des Co-Pilot-Fahrzeugs.Der Mercedes-AMG GT R PRO verspricht noch unterhaltsamere Runden auf der Nordschleife. Verglichen zu seinem Vorgänger sorgen optimiertes Leistungsgewicht, verbesserte Aerodynamik  und ein neues Fahrwerk für zusätzlichen Spaß auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt. Ergänzt wird dies von den erfahrenen Piloten der Nordschleife, die am Steuer des 585-PS-starken Wagens sitzen. Buchbar sind die Co-Pilot-Fahrten Online. Bis in den November hinein stehen für dieses Jahr noch Termine zur Auswahl – oft mehrmals pro Woche. Noch flexibler sind Gutscheine, die ohne Termindruck eingelöst werden können. Weitere Infos gibt es hier.